Teil-Lockdown: Das sind die neuen Corona-Regelungen in Hamburg und im Norden

·Lesedauer: 1 Min.

Jetzt Einschränkungen hinnehmen, um sich an Weihnachten wieder treffen zu können – das ist das Ziel der einschneidenden Corona-Maßnahmen, die am heutigen Montag in Kraft treten und bis Monatsende gelten sollen. Die Bundesländer haben die meisten Bund-Länder-Beschlüsse übernommen – bei einigen Regelungen werden allerdings Ausnahmen gemacht. Die MOPO gibt einen Überblick über die Beschränkungen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Ab Montag gelten weitere Kontaktbeschränkungen: In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch Angehörige von zwei Haushalten treffen – maximal zehn Personen. Feiern in Wohnungen und privaten Einrichtungen werden als „inakzeptabel“ bezeichnet. Bremen hat diese Regelung sogar noch verschärft umgesetzt: Außerhalb der eigenen Wohnung dürfen sich maximal fünf Personen treffen – davon ausgenommen sind Zusammenkünfte von Personen aus zwei Haushalten. In Hamburg gelten wie schon zuvor die geregelten Ausnahmen bei der Zahl der Haushalte für Patchwork-Familien und Kinder unter zwölf Jahren. Diese Corona-Regelungen gelten in den nördlichen Bundesländern Bei den Themen Gastronomie und Freizeit sind sich die nördlichen Bundesländer einig: Restaurants, Bars,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo