Gebühren für Straßenreinigung verdoppelt - Verdreckte Straßen: Stadt bittet Anwohner zur Kasse

Florian Zick

Dort wo besonders viel Passanten und Partygänger ihren Dreck hinterlassen, kommt künftig häufiger die Straßenreinigung vorbei. Bezahlen müssen das allerdings die Anwohner.

München - Der Stadtrat hat am Dienstag der Einführung einer neuen Straßenreinigungsklasse zugestimmt. Entlang der sogenannten Feierbanane, in Teilen der Altstadt, des Gärtnerplatzviertels und südlich des Hauptbahnhofs werden die Straßenkehrer von 2019 an fast so häufig durchfahren wie durch die Fußgängerzone, nämlich werktags zwei Mal und sonntags immerhin ein Mal am Vormittag.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen