Telekom-Tochter T-Mobile US streicht Tausende Stellen

Bellevue (dpa) - Die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US will in den Vereinigten Staaten Tausende Arbeitsplätze streichen und unter anderem durch Künstliche Intelligenz ersetzen. Knapp 5000 Stellen vor allem in der Unternehmensorganisation seien betroffen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Das seien etwas weniger als sieben Prozent der Gesamtbelegschaft.

Erst vor zwei Wochen hatte der Chef der Deutschen Telekom, Tim Höttges, angekündigt, verstärkt auf Künstliche Intelligenz zu setzen. Preiserhöhungen würden die erhöhten Kosten für Energie und Material nicht kompensieren. Die Telekom hält mehr als die Hälfte der Anteile an T-Mobile US.