Tennis: Federer ist wieder da und bezwingt Mischa Zverev

Roger Federer ist wieder zurück nach einer Pause

Stuttgart. Roger Federer zeigte nach absolvierter Schwerstarbeit die Faust und winkte mit einem breiten Lächeln in die jubelnde Menge. Dem Weltranglistenzweiten war die Erleichterung nach seiner erfolgreichen Rückkehr nach gut zweieinhalb Monaten Tennispause deutlich anzusehen. Zum Auftakt der Rasensaison schlug der Rekord-Grand-Slam-Sieger am Mittwoch den sechs Jahre jüngeren Mischa Zverev (Hamburg) 3:6, 6:4, 6:2 und trifft im Viertelfinale auf Qualifikant Prajnesh Gunneswaran aus Indien oder den Argentinier Guido Pella.

"Es war wie immer in einem Rasenmatch. Ein Return oder eine Netzkante kann den Unterschied ausmachen. Ich musste mich gedulden, aber ich habe mich da rausgekämpft", sagte Federer zu seinen anfänglichen Problemen bei Sky: "Zum Schluss, in den Sätzen zwei und drei, habe ich vier gute Breaks geschafft. Da kann ich zufrieden sein."

Zverev zog bei eigenem Aufschlag knallhart sein Serve-and-Volley-Spiel durch und ließ seinen Gegner nicht in den gewohnten Rhythmus kommen. Der Hamburger zeigte starke Volleys und gewann nach einem starken Returnspiel schließlich seinen ersten Satz überhaupt gegen Federer.

Mit fortlaufender Dauer des Spiels jedoch setzte sich in einem gutklassigen Match vor vollbesetzter Kulisse die Klasse des Schweizer Maestros immer mehr durch. und das war genau nach dem Geschmack der Zuschauer. Für den älteren Bruder von Alexander Zverev war es im sechsten Duell mit dem Australian-Open-Champion die sechste Niederlage.

Federer peilt bei seinem dritten Start in der...

Lesen Sie hier weiter!