Terror in Berlin: Live-Video vom Anschlagsort verstößt nicht gegen Pressekodex

Kurz nach dem Anschlag am Breitscheidplatz hat unsere Redaktion ein Live-Video veröffentlicht. Der Presserat wies die Beschwerden ab.

Die Live-Berichterstattung der Berliner Morgenpost nach dem Terroranschlag am Breitscheidplatz in Berlin hat bei einigen Medienjournalisten und in Mediendiensten für Kritik gesorgt. Die Berichterstattung der Berliner Morgenpost über den Terroranschlag am Breitscheidplatz hat nicht gegen den Pressekodex verstoßen,entschied gestern der Deutsche Presserat.

Das Live-Video, das kurz nach der Tat über Facebook veröffentlicht wurde, war nach Einschätzung des Deutschen Presserats weder unangemessen sensationell, noch wurden Persönlichkeitsrechte verletzt.

Im Wortlaut heißt es: Mehrere" Beschwerden lagen über die Berichterstattung zum Anschlag auf den...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen