Terrorangst: Massenpanik in Londoner U-Bahn wohl durch Streit ausgelöst

Zwei Männer stritten sich in London in einem U-Bahnhof – und lösten mit ihren hitzigen Worten eine Massenpanik aus. Es gab Verletzte.

London.  Bei einer Massenpanik in der Londoner U-Bahn sind am Freitag mehrere Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ging davon aus, dass ein Streit zweier Männer auf einem Bahnsteig die Panik ausgelöst hatte.

Dann sorgten unbestätigte Berichte über Schüsse für weitere Aufregung. Die Einsatzkräfte behandelten den Zwischenfall an den Stationen Oxford Circus und Bond Street vorsorglich wie eine mögliche Terrorlage, gaben aber später Entwarnung.

Polizei sucht streitende Männer

Am späten Abend veröffentlichte die Polizei Videobilder der verbalen Auseinandersetzung auf dem Bahnsteig. "Die Beamten würden sich jetzt gerne mit diesen beiden Personen unterhalten", hieß es. Daneben wurden mögliche Zeugen aufgerufen, sich zu melden.

Bild Nr. 1:
Schwer bewaffnete Polizisten sicherten den Ort des Geschehens. SIMON DAWSON / REUTERS

Am Nachmittag hatte es Berichte über Schüsse in dem belebten Gebiet um die U-Bahn-Stationen Oxford Circus und Bond Street und die nahen Einkaufsmeilen gegeben. Beide U-Bahn-Stationen waren vorübergehend evakuiert worden. Menschen flohen teils in Panik. "Niemand hat wirklich etwas gesehen, aber alle sind gerannt, haben Taschen weggeschmissen, geweint, geschrien", sagte ein Mitarbeiter der Deutschen Presse-Agentur, der sich während des Vorfalls in einem der umliegenden Restaurants versteckt hatte. "Das war traumatisch."

Prinz William und Kate bei Gala in der Nähe des U-Bahnhofs

Bild Nr. 1:
Später am Abend besuchten Herzogin Kate und Prinz William eine Gala ganz in der Nähe der U-Bahn-Station. Yui Mok / dpa

Am Abend wurden die beiden U-Bahnstationen wieder geöffnet, der Zugbetrieb wieder normal aufgenommen. Prinz William und Herzogin Kate besuchten noch am selben Abend die Wohltätigkeitsgala "Royal V...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen