Terrorverdacht: Wie in Berlin - Lkw rast in Stockholm in die Menge

Bei einem möglichen Terroranschlag in Stockholm sollen mehrere Menschen ums Leben gekommen sein. Die Ereignisse im Newsblog.

Bei einem mutmaßlichen Anschlag mit einem Laster im belebten Zentrum von Stockholm sind am Freitag nach Polizeiangaben mindestens drei Menschen getötet worden. Die Sicherheitskräfte erklärten, zahlreiche weitere Menschen seien bei der Attacke in einer Fußgängerzone verletzt worden. Regierungschef Stefan Löfven sagte der Nachrichtenagentur TT, alles deute auf einen "terroristischen Akt" hin: "Schweden ist angegriffen worden."

Der Vorfall ereignete sich auf der Straße Drottninggatan, einer auch bei Touristen beliebten Einkaufsmeile. Augenzeugen berichteten, ein Laster sei in ein Kaufhaus gefahren. Vor Ort war ein Fahrzeug zu sehen, dessen Heck aus einem Gebäude ragte. Auf der Straße lagen mit Tüchern abgedeckte Körper. Zahlreiche Polizei- und Krankenwagen eilten ins Stadtzentrum.

Die Ereignisse erinnern an den 19. Dezember 2016, als der Islamist Anis Amri einen Lkw in den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz gesteuert hatte. Bei der Tat waren zwölf Menschen ums Leben gekommen, Dutzende wurden verletzt. Unter den Toten war auch der polnische Fahrer des Lkw, den Amri vor der Tat erschossen hatte.

Alle News zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz

Amri konnte zunächst entkommen, wurde aber wenig später bei einer Polizeikontrolle in Mailand erschossen. Seitdem läuft die Aufarbeitung des Verbrechens, bei der auch zahlreiche Behördenversäumnisse aufgedeckt wurden.

Das Brandenburger Tor wird nicht in den Farben Schwedens angestrahlt. Das sagte Senatssprecherin Claudia Sünder am F...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen