Test: Porsche Cayenne E-Hybrid

feedback@motor1.com (Roland Hildebrandt)
Test: Porsche Cayenne E-Hybrid

Wird das Edel-SUV zum Stecker-Saubermann?

Sag, wie hast du`s mit dem Diesel? Frei nach Goethe stehen derzeit fast alle Hersteller vor dieser Gretchenfrage. Der Selbstzünder hat sich als Technik-Mephisto erwiesen: Gut und böse liegen dicht beieinander. Auch deswegen hat Porsche erst einmal die von Audi zugelieferten Diesel aus dem Programm geworfen. Für die Zukunft ist die Diesel-Tür zwar nicht komplett zu, doch vorerst setzt Zuffenhausen auf den Plug-in-Hybrid als Alternative. So auch im neuen Cayenne E-Hybrid. Wir haben das SUV getestet.

Techniktransfer aus dem Panamera
Äußerlich verraten lediglich die Schriftzüge und grüne Bremssättel den Porsche Cayenne E-Hybrid. Viel bedeutender ist die Technik unter der relativ rundlich geformten Hülle. Ein alter Bekannter ist der Dreiliter-V6-Benziner mit 340 PS Leistung. Hinzu kommt ein 100 Kilowatt gleich 136 PS starker Elektromotor. Dieses Doppel sorgt für eine Systemleistung von 462 PS. Kommt Ihnen bekannt vor? Richtig, den gleichen Antriebsstrang verbaut Porsche auch im Panamera 4 E-Hybrid.

Schwer in Form
Am Gepäckraum ändert die neue Technik übrigens kaum etwas: 645 bis 1.610 Liter Volumen dürften für die lange Reise reichen. Weil Diesel-SUVs oft schwere Lasten ziehen, hat Porsche auch daran gedacht: Die Anhängelast des Cayenne E-Hybrid beträgt 3,5 Tonnen. Er kann sich also locker selbst ziehen, denn das Leergewicht liegt bei stämmigen 2,3 Tonnen. Auf die Batterie mit ihren 14,1 Kilowattstunden Inhalt entfallen übrigens 130 Kilogramm.

Lange unter Strom
Bis zu 44 Kilometer weit soll der Cayenne E-Hybrid rein elektrisch kommen. Das wollen wir in der Praxis austesten: Gestartet wird im Modus „E-Power“, hier stellt die E-Maschine 400 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Bis zu 135 km/h schnell läuft der Cayenne rein elektrisch, doch so arg wollen wir es nicht ausreizen. Das Steuersystem erzeugt einen Druckpunkt im Gaspedal. Wird dieser überschritten, schaltet sich der Verbrenner zu. Unser Blick fällt daher auf den Porsche-typisch mittig montierten Drehzahlmesser. Besser so, denn die Kopplung bekäme man ansonsten kaum mit. Aber mit voller Batterie und französischem Landstraßentempo 90 läuft der Elektro-Trip und zwar tatsächlich gut 40 Kilometer weit.

Aufladen während der Fahrt
Was aber, wenn Sie lieber Strom sparen wollen, etwa für die nächste Innenstadt-Fahrt? Kein Problem, hier hilft die Funktion E-Hold. Sie friert gewissermaßen den aktuellen Batterie-Füllstand ein. Als weiteren Modus gibt es E-Charge. Hier wird die Batterie während der Fahrt geladen, etwa durch Rekuperation. In unserem Fall bringen wir es wieder auf etwa acht Kilometer Reichweite. Dennoch ist natürlich die Aufladung per Stecker Trumpf. Je nach Stromstärke und -spannung liegen die Ladezeiten zwischen 2,3 und 7,7 Stunden.

Er kann auch sportlich
Als idealer Fahrmodus kristallisiert sich „Hybrid Auto“ heraus. Hier werden Elektromaschine und Verbrenner elektronisch gemixt. Wichtige Parameter sind hier unter anderem das Fahrprofil, der Ladezustand, die Topologie und die Geschwindigkeit. Der so entstandene Cocktail schmeckt uns sehr gut, dazu passt die unauffällig agierende Achtgang-Automatik. Falls Sie nun sagen: „Aber dann reicht mir auch ein Toyota Prius mit Stecker“, kennen Sie Porsche schlecht. Denn trotz Plug-in-Hybrid kann der Cayenne auch sportlich. Sehr sportlich sogar. In den Modi „Sport“ und „Sport Plus“ wird der Ladezustand der Batterie auf einem Mindestmaß gehalten, um boosten zu können. Anders formuliert: Per Elektro-Nachbrenner jagt der Cayenne E-Hybrid in glatten fünf Sekunden auf Tempo 100, erst bei 253 km/h ist Schluss.

Fiktion und Realität
Spätestens dann gehört der märchenhafte Werksverbrauch von 3,4 Liter endgültig ins Reich der Fantasie. Um bei Goethes Faust zu bleiben: Was ist des Pudels Kern? Nun, wir kamen bei gemäßigt-normaler Fahrweise auf 8,5 Liter. In Anbetracht des hohen Leergewichts ein akzeptabler Wert. Was gibt es sonst noch vom Cayenne E-Hybrid zu berichten? Der Druckpunkt des Bremspedals ist gewöhnungsbedürftig, das Fahrwerk bietet selbst im Sport-Modus einen guten Komfort. Gelungen ist die aufgeräumte Mittelkonsole plus großem 12,3-Zoll-Bildschirm, Direktwähltasten erleichterten den schnellen Wechsel zwischen den Funktionen. Neu sind diverse Assistenzsysteme vom Head-up-Display über einen Bordsteinwarner bis hin zum ferngesteuerten Ausparken.

Stromschlag fürs Konto
Klein ist der 4,92 Meter lange Cayenne E-Hybrid weder bei den Abmessungen noch beim Preis: 89.822 Euro stehen in der Liste. Das sind gut 3.500 Euro mehr als beim alten Cayenne S E-Hybrid, immerhin sind unter anderem das Sport-Chrono-Paket und eine Standklimatisierung serienmäßig. Auf den Vorgänger entfielen zwölf Prozent der Verkäufe, zumal er etwas günstiger als der Cayenne S Diesel war. Diese Quote soll das neue Modell noch steigern, vor allem in Ländern wie den USA und China, wo Diesel praktisch keine Rolle spielt.

Wertung

  • ★★★★★★★★★☆
  • Antrieb 90%
  • Fahrwerk 85%
  • Karosserie 90%
  • Kosten 75%


Datenblatt

Motor und Antrieb Motorart Parallel-Vollhybrid mit Plug-in-Technologie  Zylinder 6  Ventile 4  Hubraum in ccm 2.995  Leistung in PS 340  Leistung in kW 250  bei U/min 1.340 - 5.300  Drehmoment in Nm 450  Antrieb Allradantrieb  Gänge 8  Getriebe Automatik  Fahrwerk Spurweite vorn in mm 1.680  Spurweite hinten in mm 1.673  Radaufhängung vorn Einzelradaufhängung  Radaufhängung hinten Einzelradaufhängung  Bremsen vorn Scheiben innenbelüftet  Bremsen hinten Scheiben innenbelüftet  Wendekreis in m 12,1  Räder, Reifen vorn 255/55 ZR19  Räder, Reifen hinten 275/50 ZR19  Lenkung elektromechanische Servolenkung  Maße und Gewichte Länge in mm 4.918  Breite in mm 1.983  Höhe in mm 1.696  Radstand in mm 2.895  Leergewicht in kg 2.295  Zuladung in kg 735  Kofferraumvolumen in Liter 645  Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.610  Anhängelast, gebremst in kg 3.500  Dachlast in kg 100  Tankinhalt in Liter 75  Kraftstoffart Super  Fahrleistungen / Verbrauch Höchstgeschwindigkeit in km/h 253  Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 5,0  EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 3,4  CO2-Emission in g/km 78  Schadstoffklasse Euro 6  Weitere Informationen 1/moreName 100 kW (136 PS)  2/moreName 462 PS  3/moreName 700 Nm  4/moreName 14,1 kWh  5/moreName 135 km/h  6/moreName 44 km 

Lesen Sie auch: