Werbung

Thailands Regierung kündigt Verbot von Cannabiskonsum "zum Spaß" an

Die thailändische Regierung hat ein zügiges Verbot des Konsums von Cannabis für nicht-medizinische Zwecke angekündigt. Die "Verwendung zum Spaß" sei künftig unzulässig, sagte Gesundheitsminister Chonlanan Srikaew. (Candida NG)
Die thailändische Regierung hat ein zügiges Verbot des Konsums von Cannabis für nicht-medizinische Zwecke angekündigt. Die "Verwendung zum Spaß" sei künftig unzulässig, sagte Gesundheitsminister Chonlanan Srikaew. (Candida NG)

Die thailändische Regierung hat ein zügiges Verbot des Konsums von Cannabis für nicht-medizinische Zwecke angekündigt. Der neue Gesetzentwurf werde "gegenüber dem bestehenden dahingehend abgeändert, dass die Verwendung von Cannabis nur zu gesundheitlichen und medizinischen Zwecken erlaubt ist", sagte Gesundheitsminister Chonlanan Srikaew am Dienstag Journalisten. Die "Verwendung zum Spaß" sei künftig unzulässig. Der Gesetzentwurf soll laut Srikaew nächste Woche dem Kabinett vorgestellt werden.

Cannabis war in Thailand 2022 unter der Vorgängerregierung von der Liste verbotener Substanzen genommen worden. In der Folge tauchten hunderte Cannabis-Verkaufsstellen im ganzen Land auf, insbesondere in der Hauptstadt Bangkok.

Der seit August amtierende Regierungschef Srettha Thavisin hat sich wiederholt gegen den Cannabiskonsum zu Genusszwecken ausgesprochen.

ma/mhe