"The Big Lebowski"-Spin-off: Die seltsame Rückkehr des Jesus Quintana

Sven Hauberg
·Lesedauer: 2 Min.
Jesus Quintana (John Turturro) hat vor allem zwei Interessen: Frauen und Bowling. (Bild: Eurovideo)
Jesus Quintana (John Turturro) hat vor allem zwei Interessen: Frauen und Bowling. (Bild: Eurovideo)

Mehr als 20 Jahre nach "The Big Lebowski" bekommt Nebenfigur Jesus Quintana ihren eigenen Film. Eine seltsame Idee ...

Manchmal dauert's eben etwas länger: Vor 23 Jahren, 1998, machte Jeff Bridges in "The Big Lebowski" den "Dude" zur Kultfigur. Dass der Film der Coen-Brüder jemals ein Spin-off bekommen würde, dachte wohl niemand, bis John Turturro vor ein paar Jahren ankündigte, einen Ableger über die Nebenfigur des Jesus Quintana drehen zu wollen. "Jesus Rolls - Niemand verarscht Jesus" war jahrelang in der Planung, bevor der Film schließlich 2019 Premiere feierte. Nun, wieder mit reichlich zeitlichem Abstand, erscheint der Film auch in Deutschland. Nicht im Kino allerdings, sondern digital (am 25. März) sowie auf DVD und Blu-ray (am 8. April).

Wer sich nicht mehr an Jesus Quintana erinnert, dem sei versichert: In "The Big Lebowski" hat der Bowlingfreund mit dem Haarnetz lediglich zwei Szenen, und die sind nicht mal die besten des Films. John Turturro, damals wie heute Jesus-Darsteller und nun auch Regisseur, scheint die Figur allerdings nicht losgelassen zu haben. In seinem überraschend unkomischen, dafür reichlich melancholischen Film erzählt er, wie Jesus nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis zusammen mit seinem Freund Petey (Bobby Cannavale) - ja, was eigentlich..?

Marie (Audrey Tautou) hat gerne viele Männer um sich. Petey (Bobby Cannavale, links) und Jesus (John Turturro) sind nicht abgeneigt. (Bild: Eurovideo)
Marie (Audrey Tautou) hat gerne viele Männer um sich. Petey (Bobby Cannavale, links) und Jesus (John Turturro) sind nicht abgeneigt. (Bild: Eurovideo)

Dann doch lieber Walter Sobchak. Oder?

Eine wirkliche Handlung hat der Film nicht, stattdessen reiht Regisseur Turturro Szene an Szene, alles reichlich planlos, dafür aber mit viel Liebe gespielt. Da werden Autos gestohlen und gegen die Wand gefahren, es gibt viel verschwitzten Sex und überraschende Familienzusammenführungen. Noch überraschender ist, wen Turturro alles vor seiner Kamera versammeln konnte: Susan Sarandon, Jon Hamm, Christopher Walken, Audrey Tautou, Pete Davidson. Vor allem "Amélie"-Star Tautou ist eine Wucht als Nymphomanin (374 Männer!) mit Orgasmusschwierigkeiten.

Aber ein paar charmante Szenen machen leider noch keinen guten Film. Und überhaupt fragt man sich, ob Jesus Quintana wirklich die richtige "Big Lebowski"-Figur für einen eigenen Film war. Walter Sobchak etwa, der von John Goodman gespielte beste Freund des "Dude", hätte vielleicht mehr Potenzial gehabt. Anderseits: Der übergewichtige Typ mit dem Aggressionsproblem wäre heute wohl Trump-Anhänger. Auch nicht unbedingt der Richtige für eine gute Komödie ...

Die Freunde Petey (Bobby Cannavale, links) und Jesus (John Turturro) begeben sich auf einen reichlich planlosen Roadtrip. (Bild: Eurovideo)
Die Freunde Petey (Bobby Cannavale, links) und Jesus (John Turturro) begeben sich auf einen reichlich planlosen Roadtrip. (Bild: Eurovideo)