"The Comey Rule": Das Enthüllungsbuch des ehemaligen FBI-Direktors bald als Mini-Serie

Brought to you by Sky
·Lesedauer: 3 Min.

Mit seinem Buch "Größer als das Amt" sorgte James Comey 2018 für reichlich Aufsehen. Inzwischen wurde der Polit-Bestseller als Mini-Serie verfilmt und wird pünktlich zu den US-Wahlen Anfang November auf Sky ausgestrahlt.

Jeff Daniels als James Comey und Brendan Gleeson als US-Präsident Donald Trump. (Bild: Sky)
Jeff Daniels als James Comey und Brendan Gleeson als US-Präsident Donald Trump. (Bild: Sky)

Die Entlassung des FBI-Direktors James Comey hat die USA im Mai 2017 erschüttert. Comey zufolge musste er als langjähriger Chefermittler des Amtes weichen, weil es zwischen ihm und dem Präsidenten zu Uneinigkeiten bei den Ermittlungen gegen Donald Trumps Berater Michael Flynn gekommen war. In "Größer als das Amt" schildert Comey die umstrittenen Geschehnisse aus seiner Sicht. Als Comeys Rache wird das Buch bezeichnet, das mittlerweile zum Bestseller geworden ist. Tatsächlich kommt Donald Trump nicht gut weg in den 384 Seiten, in denen Comey den Präsidenten unter anderem so beschreibt: "Ein Mann ohne Moral, ohne jede Bindung an die Wahrheit und die Werte unserer Demokratie". An anderer Stelle heißt es, Trump agiere wie ein Mafiaboss.

"The Comey Rule": Jetzt auch als Mini-Serie

Für die Verfilmung des Polit-Bestsellers schlüpft Jeff Daniels ("The Newsroom") in die Rolle des Ex-FBI-Direktors, während Brendan Gleeson ("Brügge sehen und sterben") die Rolle des US-Präsidenten übernimmt. In vier Episoden à 45 Minuten nimmt "The Comey Rule" den Zuschauer mit auf eine Insider-Reise durch die Korridore der Macht: Entscheidungsträger kämpfen angesichts des tiefen und beispiellosen Eindringens Russlands in die amerikanische Politik darum, dem dramatischen Verfall der Regierung alte Normen entgegenzusetzen, während die Rechtsstaatlichkeit der Vereinigten Staaten in der Schwebe hängt.

Auch spannend ist "Mrs. America": Darum geht es in dem Feminismus-Drama

Die beiden ersten Episoden von "The Comey Rule" befassen sich mit den Anfängen der Ermittlungen in Russland, der Untersuchung des FBI zu den E-Mails von Hillary Clinton und ihren Auswirkungen auf die Wahlnacht 2016, als Donald Trump zur Verblüffung vieler zum Präsidenten gewählt wurde. Episode drei und vier behandeln die schwierige Beziehung zwischen Comey und Trump und die intensiven und chaotischen ersten Monate der Präsidentschaft – in denen Verbündete zu Feinden, Feinde zu Freunden wurden und die Wahrheit davon abhing, auf welcher Seite man stand.

Erste Einblicke in die Serie "The Comey Rule" gibt es im Trailer:

Neben Comeys Buch stützt sich das Drehbuch auf zahlreiche Interviews mit den Schlüsselfiguren des Staatsskandals. So wird James Comey nicht etwa als Held dargestellt – viele kritischen Stimmen finden in der Serie ebenfalls Raum. "Wir beschäftigen uns ziemlich intensiv mit dem, was Comey dachte. Aber wir beschäftigen uns auch intensiv damit, was alle Menschen um ihn herum dachten", sagte Drehbuchautor und Regisseur Billy Ray im Interview mit Vanity Fair. "Es gab viele Leute, die mit Comey nicht einverstanden waren und sie konnten ihrem Standpunkt in der Serie Ausdruck verleihen."

Polit-Marathon zur US-Wahl

Wer nach "The Comey Rule" auf den Geschmack politischer Intrigen, Skandale und Machtkämpfe im Weißen Haus gekommen ist, kommt beim Sky-Serien-Marathon sicherlich auf seine Kosten. Anlässlich der US-Wahlen zeigt der Streamingdienst vom 2. bis 8. November unter anderem Folgen von "Veep – Die Vizepräsidentin", "House of Cards" und "The Newsroom", sowie Dokumentationen wie "After Truth: Disinformation and the Cost of Fake News", "Agents of Chaos" und "Hillary".

Die komplette Serie "The Comey Rule" steht am 2. November auf Sky Atlantic zur Verfügung. Zudem gibt es die Verfilmung des Bestsellers parallel auf Sky Ticket und über Sky Q auf Abruf.

Neu ist auch die Anwalts-Serie "For Life": Das ist die wahre Geschichte dahinter