"The Crown" erhält 24 Emmy-Nominierungen

·Lesedauer: 2 Min.
Emma Corrin als Prinzessin Diana in der vierten Staffel von "The Crown" (Bild: Des Willie/Netflix 2020, Inc)
Emma Corrin als Prinzessin Diana in der vierten Staffel von "The Crown" (Bild: Des Willie/Netflix 2020, Inc)

Bei der Verleihung der Emmy-Awards stehen 2021 zwei Serien besonders im Mittelpunkt: Die Netflix-Serie "The Crown" und die Disney+-Serie "The Mandalorian" haben jeweils Nominierungen in 24 Kategorien abstauben können, wie der "This is Us"-Schauspieler Ron Cephas Jones (64) und seine Tochter Jasmine Cephas (31) am Dienstag bekannt gaben.

Knapp hinter den beiden topnominierten Serien befindet sich die Sitcom "WandaVision", die 23 Nominierungen einheimsen konnte. Über 21 Nominierungen kann sich "The Handmaid's Tale" freuen.

Lesen Sie auch: Das sind die erfolgreichsten Netflix-Filme

"The Crown" und "The Mandalorian" sind auch in der Hauptkategorie "Beste Drama-Serie" nominiert. Zu ihnen gesellen sich "Bridgerton", "The Handmaid's Tale", "The Boys", "Pose", "Lovecraft Country" und "This is Us". In der Kategorie "Beste Comedy-Serie" finden sich etwa "Emily in Paris" oder "The Flight Attendant". Um den Preis für die "Beste Miniserie" kämpfen unter anderem "I May Destroy You", "Mare of Easttown" oder "The Queen's Gambit".

"The Crown"-Kolleginnen in Konkurrenz

 Auch für die Schauspieler und Schauspielerinnen regnet es Nominierungen: Kaley Cuoco (35) ist mit ihrer Rolle in "The Flight Attendant" als "Beste Schauspielerin Comedy" nominiert. Auf den Preis für "Bester Schauspieler Comedy" dürfen etwa Michael Douglas (76) für "The Kominsky Method" oder Jason Sudeikis (45) für "Ted Lasso" hoffen.

In der Kategorie "Beste Schauspielerin Drama" stehen die "The Crown"-Kolleginnen Olivia Colman (47) und Emma Corrin (25) in Konkurrenz. Bei den Männern dürfen sich Regé-Jean Page (31) aus "Bridgerton" und Billy Porter (51) aus "Pose" freuen.

Die Emmys, das TV-Pendant zu den Oscars, werden am 19. September in Los Angeles vergeben. Durch den Abend führt diesmal der Komiker Cedric the Entertainer (57) - und das sogar, anders als letztes Jahr, vor Publikum.

Im Video: Jim Parsons beschreibt bizarre virtuelle Emmy-Erfahrung

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.