"The Crown"-Rolle war für Emma Corrin wie ein Heiratsantrag

·Lesedauer: 1 Min.
Emma Corrin als Prinzessin Diana in "The Crown". (Bild: Des Willie/Netflix)
Emma Corrin als Prinzessin Diana in "The Crown". (Bild: Des Willie/Netflix)

Emma Corrin (25) wurde als Prinzessin Diana im Netflix-Hit "The Crown" international bekannt. Der Serien-Star erinnert sich nun im Gespräch mit dem US-Magazin "People" daran zurück, wie es damals zu der Rolle kam. Während der Arbeiten an der dritten Staffel habe Corrin erstmals das Set betreten, um mit Josh O'Connor (31, Prinz Charles) mehrfach eine Szene zu üben und zu prüfen, ob die beiden genügend Chemie in ihrem gemeinsamen Spiel haben würden.

Regisseur Ben Caron (45) sei daraufhin damals auf die Knie gegangen und habe Corrin gefragt: "Willst Du Diana sein?" Für den späteren Star der Serie habe es sich "irgendwie wie ein Heiratsantrag angefühlt".

Kollege O'Connor ist "einfach der beste Freund"

Unter anderem neben Olivia Colman (47), die die Queen Elizabeth II. gibt, ist Corrin bei den 73. Emmy Awards in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie" nominiert. Sogar einige Freunde von Prinzessin Diana, die 1997 nach einem Autounfall verstorben ist, hätten sich bei Corrin gemeldet: "Es war richtig wundervoll, irgendwie zu hören, wie viel es ihnen bedeutet hat."

Mit O'Connor verbindet Corrin unterdessen ein besonderes Band: "Er ist einfach der beste Freund, den ich mir hätte wünschen können. Er hat mir ständig Rückendeckung gegeben. Wir haben einen sehr ähnlichen Humor und solche Dinge. [...] Ich bin sehr, sehr dankbar, ihn an meiner Seite gehabt zu haben und ihn auch jetzt an meiner Seite zu haben."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.