"The Masked Singer Austria": Roberto Blanco war der Germknödel

(stk/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Roberto Blanco verbrachte die vergangenen Wochen als österreichischer Germknödel (Bild: imago images/Christian Schroedter)
Roberto Blanco verbrachte die vergangenen Wochen als österreichischer Germknödel (Bild: imago images/Christian Schroedter)

Nicht nur in Deutschland sorgt "The Masked Singer" derzeit wieder für Furore und munteres Mitraten. Auch in Österreich ist die Show als "Austria"-Ausgabe erfolgreich und demaskierte in ihrer jüngsten Folge einen berühmten Altstar. Unter dem kugelrunden Germknödel steckte der 83-jährige "Ein bisschen Spaß"-Sänger Roberto Blanco.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Die allergrößte Überraschung stellte es jedoch nicht dar, als Blancos Gesicht unter der Maske zum Vorschein kam. Viele Zuschauer der Rateshow hatten ihn anhand seiner markanten Stimme schon erkannt, mit der er bei seinem letzten Auftritt Frank Sinatras Hit "Fly Me to the Moon" schmetterte. Für Blanco war somit nach Folge drei Schluss, zuvor wurden schon Sänger Klaus Eberhartinger (70) und Schauspielerin Nicole Beutler (51) enthüllt. Sechs weitere Stars sind derzeit noch im Rennen, in Deutschland ist die neue Folge am 2. März (20:15 Uhr, ProSieben) zu sehen.