"The Walking Dead": Dieser Vergleich zu Covid-19 ist ganz schön gruselig

Wegen der Ausbreitung von Covid-19 sind Straßen und Städte leer. Dazu kursiert im Netz ein Vergleich mit der beliebten Zombie-Serie “The Walking Dead“, der einem einen kalten Schauer über den Rücken jagt.

“The Walking Dead“-Held Rick Grimes flieht in der TV-Serie vor Untoten. (Bild: ddp)

Bei “The Walking Dead“ verwandelt ein Zombie-Virus die gesamte Menschheit in Untote. In der ersten Staffel gab es dazu in den USA ein Werbeplakat, dass eine ikonische Szene zeigt: Hauptcharakter Rick Grimes reitet auf einem Pferd in die Großstadt Atlanta, in der Hoffnung, dort noch auf Überlebende und vielleicht seine Familie zu treffen. Ihm bietet sich ein erschreckendes Bild: Die Straßen der Highways sind verwaist. Doch auf den Straßen aus der Stadt heraus stauen sich die leeren Autos in einer endlosen Schlange aus Schrott.

Unheimlicher Vergleich geht viral

Ein Bild, von dem wohl keiner gedacht hätte, dass es annähernd Realität werden könnte. Doch die Welt befindet sich im Griff der Coronavirus-Pandemie. Ein Erreger, der in vielen Ländern für einschneidende Maßnahmen im öffentlichen Leben sorgt. So auch in der Großstadt Atlanta. Dort sind Restaurants, Bars und viele weitere Einrichtungen geschlossen, die Menschen sollen zu Hause bleiben. Die Straßen und Autobahnen sind leer.

#Wirbleibenzuhause: Aktion gegen das Coronavirus mit "4 Blocks"-Star Kida Khodr Ramadan

Ein Fan zog nun einen gruseligen Vergleich zwischen dem ikonischen “Walking Dead”-Werbeplakat der Atlanta Jackson Bridge und der jetzigen Situation. Er stellte die beiden Szenarien nebeneinander und postete das Bild auf Twitter, wo es viral ging:


“Ich habe meinen alten College Freund gebeten, das ikonische Plakatfoto aus Staffel 1 zu kopieren. Das Ergebnis ist wirklich unheimlich.”

Der Tweet wurde über 5.000 Mal geteilt, viele Fans bekamen eine Gänsehaut:


“Fehlen bloß noch die Beißer...Und das ist jetzt unsere Realität.”

“Hätte nie gedacht, dass das mal real werden könnte”

“Ich habe TWD immer gemocht. Aber nur weil ich geglaubt habe, dass ich so etwas nie selbst erleben würde.”

Leere Straßen sind gut

Vergessen wir nicht: Leere Straßen sind ein gutes Zeichen. Denn es bedeutet, dass die Menschen den Ernst der Lage endlich begriffen haben und sich an die Maßnahmen halten, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

“Grey’s Anatomy” und Co: So unterstützen die Macher von Ärzteserien den Kampf gegen Corona

Wer die Zeit zu Hause für einen “Walking Dead”-Binge-Abend nutzen will: Staffel 1 bis 10 der Erfolgsserie gibt es auf Sky Ticket im Stream.