Thomas Stein lag drei Wochen im Koma und kämpfte sich zurück

Thomas Stein lag drei Wochen im Koma und kämpfte sich zurück

Der frühere "DSDS"-Juror Thomas Stein hat eine schwere Zeit hinter sich. Er lag drei Wochen im Koma, kämpfte sich aber zurück ins Leben. Nun spricht er zum ersten Mal über sein Leiden und die Zeit im Krankenhaus.

Im vergangenen Mai erkrankte Thomas Stein an einer Lungenentzündung, die schwere Folgen nach sich zog. Im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung verriet der Musikproduzent: "Zu allem Überfluss wurde diese von einer Sepsis begleitet." Die Ärzte in einem Tiroler Krankenhaus, in das sich Stein daraufhin begeben hatte, entschieden, dass er in ein dreiwöchiges künstliches Koma versetzt werden soll. Eine Entscheidung, die dem einstigen "Deutschland sucht den Superstar"-Juror womöglich das Leben rettete. "Nur dem hohen Sachverstand der behandelnden Ärzte und Pfleger ist es zu verdanken, dass ich wieder voll genesen bin", so Stein.

Während seiner Krankheit waren aber nicht nur die Ärzte an seiner Seite, sondern auch die Ehefrau von Thomas Stein, Cornelia. Vor anderen Angehörigen und der Presse versuchten die beiden, die schwere Erkrankung jedoch geheim zu halten. Selbst die neunjährige Tochter des Paares wusste nichts. Stein erklärte im Interview: "Ich wollte sie von alldem fernhalten." Zum Glück nahm die Geschichte ein gutes Ende und der 68-Jährige ist wieder vollständig genesen.

Beim Stuttgarter Wissensforum am 20. Oktober absolviert Thomas Stein nun seinen ersten Auftritt nach überstandener Krankheit. Ein Termin, auf den sich der frühere "Deutschland sucht den Superstar"-Juror sichtlich freut und der ihm am Herzen liegt: "Ein großes Gut der Menschen ist Empathie und Respekt, Respekt sollte wieder an erster Stelle stehen."

Im Video: Das ist die neue "DSDS"-Jury

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen