Werbung

THW: Schon 419 Hilfstransporte in Ukraine und Nachbarstaaten

BERLIN (dpa-AFX) -Das Technische Hilfswerk (THW) hat bereits 419 Hilfstransporte aus Deutschland in die Ukraine und Nachbarstaaten entsandt - nach eigenen Angaben ist es der bisher größte Logistikeinsatz der Organisation. Zudem wurden bereits 736 Menschen in Deutschland behandelt, die in dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine verletzt oder verwundet wurden, wie das Bundesinnenministerium am Sonntag mitteilte.

"Wir stehen eng an der Seite der Ukrainerinnen und Ukrainer - und werden sie weiter mit aller Kraft unterstützen", sagte Innenministerin Nancy Faeser. "Neben der militärischen Unterstützung zur Verteidigung gegen die brutalen russischen Angriffe leisten wir sehr umfassende zivile und humanitäre Unterstützung. Das ist ein Gebot der Menschlichkeit." Die SPD-Politikerin verwies außerdem darauf, dass die Organisation 660 Generatoren und weitere Technik an die Ukraine geliefert habe, um die von russischen Angriffen beschädigte Energie-Infrastruktur zu stabilisieren.

Das THW ist die ehrenamtliche Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes und hat nach eigenen Angaben mehr als 80 000 Freiwillige in ihren Reihen.