Tierisches Vergnügen: Nun kommt das erste Mops-Café

Vergessen sind die japanischen Katzen-Cafés – nun kommt das erste Mops-Café nach Großbritannien. In dem "Pop Up Pug Café" sollen sowohl Tierliebhaber als auch die Vierbeiner voll auf ihre Kosten kommen.

"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos", das wusste schon Loriot. Auch die Britin Anushka Fernando ist ein riesiger Fan der speziellen Fellnasen und hat aus ihrer Leidenschaft eine Geschäftsidee entwickelt. In ihrem "Pop Up Pug Café" sollen Mops-Besitzer und ihre Hunde eine gemütliche Zeit miteinander verbringen können. Auf die kleinen Kerlchen wartet zum Beispiel ein kostenfreier Puppacino.

"Als Mops-Besitzerin und großer Fan lese ich gerne über verschiedenen Mops-Events, vor allem seit ich den Guildford Mopstreff gegründet habe", erklärt Anushka Fernando im Gespräch mit dem britischen "Mirror". Kürzlich sei sie auf ein Mops-Katzen-Café in Tokio aufmerksam geworden – die Idee ihres Ladens war geboren. "Es sah nach so viel Spaß aus, also beschlossen wir, dass es fantastisch wäre, auf eine Tasse Kaffee zusammenzukommen und gleichzeitig eine mopsige Spielzeit zu haben."

Nun fehlte nur noch die passende Location. Doch bedauerlicherweise wird Hundefreundlichkeit noch sehr klein in ihrem Wohnort Guildford geschrieben. Zum Glück traf sie Nicci Austen aus dem Nachbarörtchen Esquires, die sie und Hund Bertie stets mit offenen Armen in ihrem Café empfing. Also weihte Anushka Fernando sie in ihre Idee ein – und Austen verwandelte ihren Laden in einen Mops-Treffpunkt.

Der einzige Haken am "Pop Up Pug Café": Zunächst wird das Mops-Café nur für einen Tag die Pforten öffnen. Doch sollte das ein voller Erfolg werden, wer weiß, ob Besitzerin Nicci Austen ihr Lokal dann komplett in eine Mops-Oase verwandelt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen