Tiger auf Borneo nach Zooausbruch und Tötung von Wärter lebend eingefangen

·Lesedauer: 1 Min.
Ein weißer Königstiger

Nach dem Ausbruch zweier Tiger aus einem Zoo auf der indonesischen Insel Borneo und der Tötung eines Zoowärters ist eine der beiden Raubkatzen lebend eingefangen worden. Der weiße Königstiger wurde am Samstag im Dschungel nahe der Stadt Singkawang lebend eingefangen, wie die Polizei mitteilte. Der zweite war zuvor nach Behördenangaben wegen seines aggressiven Verhaltens erschossen worden.

Die beiden 18 Monate alten Tigerinnen konnten den Angaben zufolge durch ein Loch aus ihrem Gehege entkommen, nachdem tagelanger starker Regen den Boden aufgeweicht hatte. In der Nähe des Geheges wurden ein 47-jähriger Zoowärter und mehrere Tiere tot aufgefunden. Der Ausbruch der Tiger hatte eine großangelegte Suche ausgelöst, die Anwohner wurden aufgefordert, Zuhause zu bleiben.

noe/mkü