Tiktok-Video: Uralter Hummer geht viral

·Freier Autor

Ein Fischer aus dem US-Bundesstaat Maine hat auf Tiktok den „vermutlich größten“ Hummer präsentiert, den er je gefangen hat. Das Tier dürfte um die 100 Jahre alt sein.

In den USA hat ein Hummerfischer ein nach eigenen Angaben etwa 100 Jahre altes Tier gefangen. (Symbolbild: Getty Images)
In den USA hat ein Hummerfischer ein nach eigenen Angaben etwa 100 Jahre altes Tier gefangen. (Symbolbild: Getty Images)

Uralter Hummer: Ein Fischer aus dem US-Bundesstaat Maine hat einen Hummer aus dem Meer gezogen, den er auf mindestens 100 Jahre schätzt. Auf Tiktok hat er ein Video davon veröffentlicht, das millionenfach geklickt wurde.

Die Scheren sind zu klein

Der US-Amerikaner Jacob Knowles ist Fischer, genauso wie sein Vater und dessen Vater und dessen Vater. So erzählt er es in einem viralen Tiktok, das er vergangene Woche veröffentlicht hat.

Er zeigt darin den „vermutlich größten Hummer, den ich je gefangen habe“. In einigen Kommentaren heißt es allerdings, dass das Tiere eigentlich ganz durchschnittlich aussehe. Doch laut dem erfahrenen Knowles trügt der Eindruck, denn der Hummer habe kleine Scheren. „Die hat er vermutlich in seinem Leben einmal verloren und sie sind dann nachgewachsen.“ Deshalb passen sie nicht zur immensen Körpergröße. Das Tier sei aber wirklich „sehr beeindruckend“.

Glück gehabt: erst zu klein, dann zu groß

In der Caption zu dem Video schreibt der Fischer: „Ich habe meinen Ur-Urgroßvater nie getroffen, aber dieser Hummer könnte ihn durchaus kennengelernt haben.“ Der Grund: Knowles Familie ist seit vielen Generationen Fischer und hat auch immer in derselben Region gearbeitet. „Diese Hummer kehren im Laufe ihres Lebens immer wieder in dieses Gebiet zurück“, sagt Knowles.

Und weil der Hummer vor 90 Jahren zu klein gewesen wäre, hätte ihn sein Ur-Urgroßvater wieder ins Meer zurückwerfen müssen, erklärt der Fischer. Und auch heute wird der Riesenhummer nicht auf einem Teller enden, denn: Mittlerweile überschreitet er die zulässige Fanggröße. Aus Gründen der Arterhaltung sind Hummer in Maine ab einer bestimmten Größe geschützt. Weshalb auch Knowles ihn jetzt wieder ins Meer entlässt.

Zuvor aber inspiziert er das Tier noch eingehend. Das Urteil: „Der Hummer ist in wirklich gutem Zustand.“ Dann spreizt er die Schwanzglieder des Hummers auf und staunt noch einmal: „Schaut euch nur die Größe an, beinahe so groß wie meine beiden Hände“, sagt er mit einem Lachen.

Abschiedsgeschenk

Dann verabschiedet er sich von dem alten Hummer mit einem Geschenk: Er drückt ihm einen Fisch in die rechte Schere, den das Tier auch tatsächlich packt. Mit einem kurzen und knackigen „zeuge ein paar Babys“ lässt Knowles das Tier ins Wasser platschen.

VIDEO: Vor dem Kochtopf gerettet: Extrem seltene Hummer in Fischgeschäft entdeckt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.