Tim Mälzer ist erleichtert über die Corona-Lockerungen

·Lesedauer: 1 Min.
Tim Mälzer ist vorsichtig optimistisch (Bild: imago images/Stephan Wallocha)
Tim Mälzer ist vorsichtig optimistisch (Bild: imago images/Stephan Wallocha)

Bundesweit sinkt die Inzidenz und mit den ersten Lockerungen der Corona-Maßnahmen dürfen Gastronomen jetzt in ihren Außenbereichen endlich wieder Gäste empfangen. Auch Star-Koch Tim Mälzer ist erleichtert, dass er die Tore seiner Hamburger Restaurants "Bullerei" und "Die gute Botschaft" wieder öffnen darf: "Gott sei Dank können wir endlich wieder arbeiten. Für die Moral fühlt sich das an wie Weihnachten", sagte Mälzer zur "Bild"-Zeitung.

Im vergangenen Jahr habe sich Mälzer viele Gedanken gemacht, ob er "weiter Gastronom sein kann und will". Er sei in diesem Jahr 50 Jahre alt geworden, es fühle sich an, als würde er noch einmal von vorne anfangen, so Mälzer weiter. Und trotz der positiven Entwicklung macht ihm eines weiterhin Sorgen: "Ich sehe immer noch keine Konzepte der Politik für eine Öffnung der Innenbereiche."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.