Timothée Chalamet: Hauptrolle in "Willy Wonka"-Musical

·Lesedauer: 1 Min.
Timothée Chalamet soll den Schokoladenfabrikbesitzer Willy Wonka in dessen jungen Jahren spielen. (Bild: 2019 Getty Images/Lisa Maree Williams)
Timothée Chalamet soll den Schokoladenfabrikbesitzer Willy Wonka in dessen jungen Jahren spielen. (Bild: 2019 Getty Images/Lisa Maree Williams)

Nach Gene Wilder und Johnny Depp soll nun Timothée Chalamet den exzentrischen Schokoladenfabrikbesitzers Willy Wonka verkörpern. Geplant ist ein Film-Musical.

Gene Wilder, Johnny Depp - und jetzt? Drei Jahre, nachdem "Paddington"-Regisseur Paul Kind von Warner den Auftrag erhielt, einen neuen Film über Willy Wonka zu drehen, hat die Suche nach dem neuen Herren der Schokoladenfabrik ein Ende gefunden. Laut dem US-Branchendienst "Deadline" soll "Call Me By Your Name"-Star Timothée Chalamet (25) in die Rolle des mysteriösen Fabrikbesitzers schlüpfen.

Roald Dahls Roman "Charlie und die Schokoladenfabrik", in der Willy Wonka 1964 erstmals auftauchte, gilt als Klassiker der Kinderliteratur und wurde bereits zweimal verfilmt: 1971 unter der Regie von Mel Stuart und 2005 von Tim Burton. Beide Filme fanden sowohl bei den Kritikern als auch bei den Zuschauern großen Anklang.

Nun soll "Wonka" die Herkunftsgeschichte des Schokoladenmoguls erzählen. Da der Film als Musical geplant ist, dürfen sich Fans über eine ganz besondere Premiere freuen: Timothée Chalamet wird zum ersten Mal singend und tanzend vor der Kamera zu sehen sein.

Der Drehstart des Prequels ist für September 2021 geplant, der Kinostart wird voraussichtlich 2023 folgen. Wer neben Chalamet in der Komödie zu sehen sein wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Johnny Depp spielte Willy Wonka 2005 in Tim Burtons Version von "Charlie und die Schokoladenfabrik". (Bild: John Phillips/Getty Images)
Johnny Depp spielte Willy Wonka 2005 in Tim Burtons Version von "Charlie und die Schokoladenfabrik". (Bild: John Phillips/Getty Images)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.