Tipps und Tricks: 10 Waschmaschinen-Mythen und was wirklich dahintersteckt

Unterschiedliche Waschmittel für unterschiedliche Stoffe oder reicht doch eins für alles? (Bild: Getty Images)

Wir wissen, wie man Wäsche wäscht: nach Farben sortieren, Waschtemperatur richtig einstellen, das richtige Waschmittel benutzen. Doch wie war das noch mal mit der Handwäsche und kann ich Wolle wirklich mit Shampoo waschen? Hier kommen 10 Waschmaschinen-Mythen samt Auflösung.

1. Kaschmir, Seide und Feinstrumpfhosen dürfen nicht in die Maschine

Dass besonders empfindliche Materialien wie Seide und Kaschmir nur mit der Hand gewaschen werden dürfen, stimmt inzwischen einfach nicht mehr. Moderne Waschmaschinen verfügen über einen Handwaschgang, der viel schonender ist als manuelle Handwäsche. Falsch ausgeführte Handwäsche kann beim Auswringen den Textilien schaden. Die wichtigsten Tipps: kalt waschen, nicht schleudern, keinen Weichspüler und gegebenenfalls einen Wäschesack benutzen. Wer auf Nummer sicher gehen will, greift außerdem zu einem speziellen Waschmittel, nicht zu Vollwaschmittel.

2. Ohne Enthärter geht die Waschmaschine kaputt

Immer wieder erzählt uns die Werbung, wir bräuchten Enthärter und Entkalker, sonst würde unsere Waschmaschine verkalken. Das Geld kann man sich heutzutage aber getrost sparen, denn in den meisten Markenwaschmitteln ist sowieso schon Wasserenthärter enthalten.

3. Wolle kann auch mit Shampoo gewaschen werden

Das ist richtig! Da Wolle und Seide kein Vollwaschmittel vertragen, sollte hier besser zu Fein- oder Wollwaschmittel gegriffen werden. Und wenn das mal wieder alle ist, tut es auch ein Haarshampoo.

4. Wer immer nur kalt wäscht, bringt seine Maschine zum Müffeln

Das kann tatsächlich passieren, ist aber halb so wild. Einfach ab und an mal einen 60 oder 90 Grad Waschgang einlegen und der muffige Geruch ist weg.

5. Handtücher müssen bei 90 Grad gewaschen werden

Auch das stimmt nicht unbedingt. Keime und Bakterien werden nämlich bereits bei Temperaturen über 50 bis 60 Grad bekämpft. Hygienespüler und Seifen tun den Rest. 90 Grad sollten höchstens dann eingestellt werden, wenn im Haus gerade eine ansteckende Infektion umhergeht.

Kuschelige Handtücher dank Weichspüler? Keine so gute Idee. (Bild: Getty Images)

6. Weichspüler für kuschelweiche Handtücher

Diesen Fehler begeht so ziemlich jeder einmal. Schließlich ist die Vorstellung, sich nach einem heißen Bad in ein weiches Handtuch zu kuscheln, nur allzu verlockend. Doch so richtig trocken wird man dann nicht mehr. Weichspüler vermindern nämlich die Saugkraft der Handtücher.

7. Alle Klamotten müssen regelmäßig gewaschen werden

Zu häufiges Waschen schadet der Kleidung. Zwar lässt es sich bei Shirts, Unterwäsche und Co. wohl kaum vermeiden, diese regelmäßig zu waschen, doch bei einigen Kleidungsstücken sollte man ruhig mal ein Auge zudrücken. Zum Beispiel bei Jeans. Qualitativ hochwertige Jeans sollten sogar nur alle sechs Monate gewaschen werden. Zwischendurch reicht es aus, sie einfach zu lüften. Dasselbe gilt übrigens auch für Kaschmir-Pullover.

8. Spezielles Waschmittel für schwarze Kleidung ist unnötig

Das ist richtig. In einer Untersuchung der Stiftung Warentest im Januar 2013 sind Flüssigwaschmittel für Schwarzes durchgefallen. Herkömmliche Colorwaschmittel erzielen dieselbe Wirkung. Bei beiden Waschmitteln verblasst die Farbe der Kleidungsstücke mit der Zeit nämlich gleich stark.

9. Ein Vollwaschmittel reicht für alles

Nein. Vollwaschmittel sollte am besten nur für weiße Wäsche verwendet werden. Für Buntes und Schwarzes reicht ein Colorwaschmittel und für empfindliche Stoffe sollte ein Fein- und Wollwaschmittel benutzt werden.

10. Turnschuhe können in der Waschmaschine gewaschen werden

Hier ist Vorsicht geboten. Sportschuhe aus Leder sollten lieber mit der Hand gewaschen werden. Sneaker aus synthetischem Stoff können dagegen bei 30 bis 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Dafür bietet sich das Feinwaschprogramm am ehesten an. Auf keinen Fall sollten Sneaker aber zu heiß gewaschen werden, da sich sonst der Klebstoff, der Sohle und andere Komponenten zusammenhält, auflösen kann. Dann macht nicht nur die Sohle einen verfrühten Abgang, sondern die einst weißen Schuhe sind plötzlich gelb.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Im Video: So oft sollten Sie Ihre Bettwäsche wechseln

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen