Drei Obdachlose in Hamburg gestorben: „Hinz & Kunzt“ bittet um Schlafsack-Spenden

Wenn es kälter wird in Hamburg, dann leiden vor allem die Obdachlosen. Das Leben auf der Straße wird noch mehr zum Überlebenskampf. Nun sind innerhalb weniger Tage drei Obdachlose verstorben. Das Straßenmagazin „Hinz & Kunzt“ bittet die Hamburger darum, Schlafsäcke für Hamburgs Obdachlose zu spenden.

Laut „Hinz & Kunzt“ starb ihr Verkäufer Udo am Donnerstag vergangener Woche. Ein Passant fand ihn morgens an der Ecke Steinstraße/Lange Mühren. Eigentlich wollte er dem 55-Jährigen Geld spenden, stellte dann aber fest, dass er nicht ansprechbar war. Zur Todesursache gibt es laut des Magazins von der Polizei keine Angaben,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo