Todesursache klar: Erschreckende Details zum Tod von Nick Gordon

teleschau

Am Neujahrsmorgen machte die Nachricht vom Tod Nick Gordons die Runde. Warum der Ex-Freund von Bobbi Kristina Brown verstarb, war bislang unklar. Nun wurde der Obduktionsbericht veröffentlicht.

Tragische Parallele zwischen Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown: Wie seine Ex-Freundin ist auch Gordon an einer Drogen-Überdosis gestorben. Dies ergab der Obduktionsbericht, der nach dem überraschenden Tod des 30-Jährigen am Neujahrsmorgen nun veröffentlicht wurde. Laut "Daily Mail" habe Gordon eine wilde Party mit Freunden gefeiert und dabei eine Heroin-Vergiftung erlitten. Außerdem wurden bei der Autopsie Rückstände von Morphium, Midazolam und Naloxon ermittelt. Bekannt wurde zudem, dass Gordon auch vor seinem Tod bereits einige Male infolge eines durch Drogen verursachten Herzstillstands wiederbelebt werden musste.

Besonders tragisch mutet an, dass auch Bobbi Kristina Brown und ihre Mutter Whitney Houston an einer Drogen-Überdosis gestorben sind. In den Augen von Browns Familie trägt Gordon die Schuld am Tod seiner Freundin. Bevor die 22-Jährige in einer Hotel-Badewanne ertrank, hatte ihr Gordon einen Drogencocktail verabreicht. Zwar wurde er dafür nicht vor Gericht verurteilt, nach der Schuldsprechung durch einen Richter in Atlanta wurde jedoch eine Strafzahlung von 36 Millionen Dollar verfügt.