Tokio verzeichnet mit mehr als tausend Corona-Neuinfektionen neuen Höchststand

·Lesedauer: 1 Min.
Tokio meldet mit über tausend Corona-Neuinfektionen einen neuen Höchststand

Die japanische Hauptstadt Tokio hat mit mehr als tausend Corona-Neuinfektionen einen neuen Höchststand gemeldet. Die Situation sei "extrem ernst", sagte Gouverneurin Yuriko Koike am Donnerstag vor Journalisten. Der mit der Eindämmung der Pandemie beauftragte Minister Yasutoshi Nishimura warnte, bei einem weiteren Anstieg der Infektionszahlen müsse die Regierung erneut den Ausnahmezustand ausrufen. Das japanische Gesundheitssystem könne andernfalls "nicht überleben".

Ministerpräsident Yoshihide Suga berief laut der Nachrichtenagentur Jiji wegen der steigenden Infektionszahlen eine Notfallsitzung des Kabinetts ein. Japan war von der Corona-Pandemie bisher weniger stark betroffen als andere Länder. Seit Pandemie-Beginn starben dort rund 3500 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion.

Einen strikten Lockdown hat die Regierung bisher vermieden. Im Frühjahr verhängte sie den Ausnahmezustand und rief die Bevölkerung auf, Geschäfte zu schließen und zu Hause zu bleiben. Verstöße wurden jedoch nicht geahndet, und der Ausnahmezustand wurde nach einigen Wochen wieder aufgehoben.

noe/jes