Tonnenweise Kohle in Düsseldorfer Hafen in Brand geraten

·Lesedauer: 1 Min.
Einsatzwagen der Feuerwehr (AFP/David GANNON)

Ein ausgedehnter Brand einer großen Menge Kohle hat die Düsseldorfer Feuerwehr viele Stunden lang beschäftigt. Die Einsatzkräfte seien am Neujahrstag gegen 11.30 Uhr zu dem Kohlehaufen gerufen worden, der in einem Hafen der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt brannte, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. Das Feuer betraf demnach mehrere Tonnen Kohle auf einer Fläche von rund 70 Quadratmetern.

Zum Löschen wurden den Angaben zufolge mehrere Löschrohre und Wasserwerfer eingesetzt, zudem zog ein Radlader des Technischen Hilfswerk den riesigen Kohlehaufen auseinander. Dabei wurden immer wieder neue Brandstellen entdeckt. Die Löscharbeiten dauerten letztlich bis vier Uhr am Sonntagmorgen. Erst am 23. Dezember war in der gleichen Gegend ein riesiger Kohlehaufen in Brand geraten.

cne/jp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.