Toshiba kämpft nach Milliardenverlust ums Überleben

Ein milliardenschwerer Verlust bereitet dem japanischen Elektronikkonzern Toshiba Existenzängste. Das Unternehmen gab am Dienstag wegen massiver Abschreibungen auf die insolvente US-Atomtochter Westinghouse ein Minus von 532,5 Milliarden Yen (4,5 Milliarden Euro) für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2016/2017 bekannt. Es gebe "Ereignisse und Umstände, die eine Fortsetzung unserer Aktivitäten in Frage stellen könnten", warnte Toshiba.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen