Werbung

Totenwachen in der Türkei ein Jahr nach verheerendem Erdbeben

Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei mit zehntausenden Toten wird am Dienstag der Opfer der Katastrophe gedacht. An verschiedenen Orten des Landes wollen die Menschen um 04.17 Uhr zu nächtlichen Totenwachen zusammenkommen. (Ozan KOSE)
Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei mit zehntausenden Toten wird am Dienstag der Opfer der Katastrophe gedacht. An verschiedenen Orten des Landes wollen die Menschen um 04.17 Uhr zu nächtlichen Totenwachen zusammenkommen. (Ozan KOSE)

Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei mit zehntausenden Toten wird am Dienstag der Opfer der Katastrophe gedacht. An verschiedenen Orten des Landes wollen die Menschen um 04.17 Uhr zu nächtlichen Totenwachen zusammenkommen. Genau zu diesem Zeitpunkt war der Südosten der Türkei am 6. Februar 2023 von einem heftigen Erdstoß erschüttert worden.

Durch das Erdbeben kamen laut im Vorfeld des Jahrestages veröffentlichten neuen Zahlen in der Türkei 53.537 Menschen ums Leben, fast 39.000 Häuser wurden zerstört. Das Beben erschütterte auch das Nachbarland Syrien, wo fast 6000 Menschen starben. Es handelte sich weltweit um das tödlichste Erdbeben seit 1970, als bei einem Erdstoß in Peru 67.000 Menschen ums Leben kamen.

jes/lan