Tourismus-Umsatz in Spanien im vergangenen Jahr über Vorkrisenniveau

In Spanien hat die Tourismuswirtschaft die Corona-Pandemie überwunden: Im vergangenen Jahr verdiente die Branche mit den Urlaubern geschätzt 159 Milliarden Euro, das waren 1,4 Prozent mehr als im Vorkrisenjahr 2019, wie der Branchenverband Exceltur am Dienstag mitteilte. Der Tourismus ist der Pfeiler der spanischen Wirtschaft; 2022 stand die Branche für 12,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Exceltur erklärte, Spanien habe einen "großartigen Sommer" 2022 erlebt. Schon ab dem Frühjahr hätten vor allem die einheimischen Touristinnen und Touristen das Geschäft belebt.

Urlauber aus dem Ausland kamen von Januar bis November deutlich weniger; ihre Zahl ging laut Exceltur um 14,6 Prozent zurück. Ihre Ausgaben schrumpften aber nur um 3,8 Prozent - denn sie blieben länger und buchten luxuriöser.

Spanien ist nach Frankreich weltweit das beliebteste Urlaubsland. 2019 waren fast 84 Millionen Menschen nach Spanien gereist.

ilo/hcy