Toyota RAV4 Plug-in-Hybrid mit 306 PS und Allradantrieb

feedback@motor1.com (Stefan Leichsenring)
2021 Toyota RAV4 Plug-in Hybrid

Rund 60 Kilometer rein elektrische Reichweite

Toyota hat bisher fast ausschließlich auf den normalen (nicht aufladbaren) Hybrid gesetzt, daneben noch ein wenig auf die Brennstoffzelle. Aber das wandelt sich derzeit, der Konzern baut offenbar künftig auch auf Plug-in-Hybride und Elektroautos. So wird der RAV4 nun in einer Plug-in-Hybrid-Version vorgestellt. Die neue Hochleistungsversion heißt in den USA RAV4 Prime, bei uns dürfte sie nach dem Vorbild des Prius den Namen RAV4 Plug-in Hybrid bekommen. Mit 306 PS Systemleistung ist der Neuling die bislang stärkste RAV4-Version überhaupt. Damit schafft das allradgetriebene Kompakt-SUV den Tempo-100-Sprint in 6,2 Sekunden. Der Wagen wurde nun auf der Los Angeles Auto Show vorgestellt.

Mehr zum RAV4:

Er basiert auf dem bekannten RAV4 Hybrid und übernimmt dessen 2,5-Liter-Vierzylinder mit 178 PS (176 hp). Zusammen mit stärkeren den Elektromotoren ergeben sich die besagten 306 PS. Die Sprintzeit ist dadurch deutlich kürzer als beim RAV4 Hybrid: 6,2 statt 7,8 Sekunden.

Statt des Nickel-Metallhydrid-Akkus wird bei der PHEV-Version eine Lithium-Ionen-Batterie eingesetzt. Sie ermöglicht rund 60 Kilometer nach WLTP-Norm mit einer Ladung. Das Platzangebot wird durch den größeren Akku nicht verringert, da er unter dem Boden montiert wird, so Toyota.

Wie beim RAV4 Hybrid treibt ein bei Bedarf zugeschalteter Elektromotor die Hinterachse an, wodurch sich ein Allradantrieb ergibt. Das ist bei geringer Traktion, aber auch bei starkem Gaspedal-Einsatz der Fall. Das Allradsystem reduziert auch das Untersteuern bei Kurvenfahrten und erhöht die Spurstabilität. Mit Lenkradpaddles kann der Fahrer die Rekuperation erhöhen. 

Wie der RAV4 Hybrid hat auch die neue Version einen Predictive Efficient Drive, der die Effizienz durch eine vorausschauende Fahrstrategie erhöht, wobei die Daten des Navigationssystems verwendet werden. An Bord ist außerdem das Sicherheitssystem Toyota Safety Sense (TSS 2.0), wozu ein Antikollisionssystem mit Fußgängererkennung, ein radarbasierter Abstandstempomat, ein Spurhalteassistent, eine Fernlichtautomatik und eine Verkehrszeichenerkennung gehören. Optional gibt es einen Querverkehrsassistenten zum Rückwärts-Ausparken, einen Einparkassistenten und ein autonomes Notbremssystem.

In den USA wird die neue Version in den sportlichen Ausstattungen SE und XSE angeboten. Auf die Hybridbatterie gewährt Toyota ab dem Modelljahr 2020 eine Garantie von 10 Jahren oder 150.000 Meilen (rund 240.000 km). Preise wurden noch nicht mitgeteilt. Der Toyota RAV4 Prime soll jedoch in Europa in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 starten.