Toyota stellt ultrakompakte Elektro-Mobile vor

feedback@motor1.com (Stefan Leichsenring)
Toyota stellt ultra-kompakte Elektromobile vor (2019)

Einseitige Hybrid-Vorliebe beendet?

Während Konzerne wie VW, Daimler und BMW mehr oder weniger voll auf Elektroautos und Plug-in-Hybride setzen, setzte Toyota bislang immer eher auf Hybride und Brennstoffzellenautos. Doch nun scheint sich auch Toyota stärker mit rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen zu beschäftigen und stellt ultrakompakte Elektromobile vor.

Mehr zu Toyotas behutsamen Elektro-Anfängen:

Bereits kürzlich hatte Toyota mit der Vorstellung eines elektrisch angetriebenen C-HR für China überrascht. Dann folgte vor einigen Tagen die Ankündigung, man werde mit Subaru eine Plattform für ein elektrisch angetriebenes Kompakt-SUV (und andere Fahrzeuge) entwickeln. Doch damit ist noch nicht Schluss.

Nun folgen Kleinstfahrzeuge mit Elektroantrieb. Die drei kleinsten Varianten (mit der Bezeichnung i-Walk) sind so genannte "Walking Area BEV", also Elektrofahrzeuge für Fußgängerzonen und Fußwege. Die erste Version ähnelt dem bekannten Segway und könnte auch von Polizisten genutzt werden. Außerdem stellen die Japaner sich Modelle für Rollstuhlfahrer oder sonstige in puncto Mobilität eingeschränkte Personen vor.

Toyotas

"i-Walk standing type" i-Walk "seated type" i-Walk "wheelchair-linked type"

Toyotas
Toyotas

Eine Kategorie größer sind der bekannte i-Road mit Neigetechnik, aber auch neuere Modelle wie der 2017 in Tokio vorgestellte i-Ride sowie Kleinstwagen mit einem an den alten Smart Fortwo erinnernden Design:

Toyota stellt ultra-kompakte Elektromobile vor (2019)

Elektro-Kleinstwagen im Smart-Stil für Privatleute Die "Business-Version" für den Warentransport

Toyota stellt ultra-kompakte Elektromobile vor (2019)

Seine gesamte Palette stellt Toyota in einem Video vor:

 

 

Neben den Kleinstfahrzeugen sind offenbar aber auch größere Elektroautos geplant, wie aus den gezeigten Bildern hervorgeht:

Toyota Ultra-compact BEVs

Das sieht nach zwei SUVs, zwei Crossover-Modellen und zwei Transportern aus, oder? Alle sechs Modelle könnten auf der neuen Elektro-Plattform basieren, die gemeinsam mit Subaru entwickelt wird. Man darf jedenfalls gespannt sein.