Toyota Supra Viertürer Rendering sieht gar nicht übel aus

feedback@motor1.com (Anthony Alaniz)
Toyota Supra Four-Door Rendering

Supra Gran Coupé, irgendwer?

Ist es nicht toll, dass Toyota die Supra endlich zurückgebracht hat? Natürlich ist es das. Und dennoch scheint ungewiss, wie lange sich die Neuauflage des Kultsportlers wird halten können. Heute sind Wettbewerb und Druck in der Autoindustrie so groß, dass Nischenmodelle häufig daran scheitern, längerfristig erfolgreiche Absatzzahlen zu liefern. Sie kehren für ein paar Jahre zurück und verschwinden dann in der Schrottpresse der Geschichte. Was aber fast noch schlimmer ist: Wenn Autobauer einst ikonische Modellnamen an fragwürdige Neukreationen mit neumodischen Karosserieformen kleben (ja, wir zeigen auf dich, lieber Mitsubishi Eclipse Cross), um alten Glanz auf das neue Produkt zu übertragen, das mit dem einstigen Helden überhaupt nichts mehr zu tun hat. 

So finden wir die neue Supra

Aber zurück zur Supra. Nicht einmal deren Chefentwickler Tetsuya Tada scheint zu wissen, was die Zukunft für den legendären Sportwagen bringen wird. Vom Elektroauto über ein autonomes Vehikel bis hin zu einem komplett neuen Konzept (sogar einen Formel-E-Renner schließt er nicht aus) sei alles möglich, verriet der Supra-Vater in einem Interview mit Japanese Nostalgic Car. Unsere Kollegen von Kolesa.ru hätten da noch eine andere Idee. Sie bringen in einem neuen Rendering eine Variante als trendiges Viertürer-Coupé ins Spiel. Und das Ding sieht gar nicht übel aus.

Die zusätzlichen Türen machen die Supra länger, ohne ihre Proportionen zu zerstören. Der Platz im Fond sieht eher begrenzt aus, vor allem aufgrund der abfallenden Dachlinie. Aber im Großen und Ganzen verträgt das Auto seine Streckung verblüffend gut. Größentechnisch wäre die viertürige Supra in etwa auf dem Niveau eines BMW 4er Gran Coupé. All das würde die eisernen Puristen sicher fürchterlich abschrecken, könnte den Sportler aber für eine wesentlich größere Zahl an Kunden attraktiver machen. 

Dennoch scheint es ausgeschlossen, dass Toyota überhaupt einen Gedanken an eine viertürige Supra verschwendet. Womöglich wäre es aber gar nicht so verkehrt, wenn sie es tun würden. Klar, die Fanbase hat Ewigkeiten auf einen Nachfolger gewartet und wird den Japanern das Auto anfangs wohl aus den Händen reißen. Trotz der innigen Verwandtschaft zum BMW Z4 und dessen 3,0-Liter-Turbo-Sechszylinders mit 340 PS. Aber wie das nunmal so ist bei Sportwagen, könnte die Nachfrage über die Jahre signifikant sinken. Womöglich könnte sich Toyota dann veranlasst sehen, drastische Maßnahmen zu ergreifen, um den Modellnamen zu retten.