Deutliche Worte an den Bachelor: "Kann ich drauf verzichten!"

Ute Nardenbach
·Lesedauer: 4 Min.

Verabschiedung? "Kann ich drauf verzichten!" - Schon in Folge zwei kochten die Emotionen rund um den "Bachelor" ordentlich hoch. Doch es braut sich noch mehr zusammen ...

Eine echte Ohrfeige bekam bisher nur Daniel Völz: Yeliz Koc holte 2018 ordentlich aus und machte sich damit im "Bachelor"-Universum unsterblich. Für den aktuellen RTL-Rosenkavalier wurde es nun bereits in Folge zwei brenzlig. Es reichte allerdings nur für eine verbale Watschn, die sich der Gentleman brav mit gesenktem Kopf abholte.

"Männer haben sowieso nix in der Birne!", ätzte Kandidatin Maria, weil sie keine Rose bekam. Noch nicht einmal verabschieden wollte sich die beleidigte Leberwurst von "Bachelor" Niko. "Kann ich drauf verzichten!", schluchzte die Dame, die letzte Woche dadurch bekannt wurde, dass sie angeblich Namen schmecken kann. Der IT-Projektmanager gewöhnt sich besser dran: Denn eine weitere Lady steht kurz vor der Explosion ...

Lesen Sie auch: "Ich bin sehr wählerisch": Das ist der neue "Bachelor"

Mimi, die eigentlich Michèle heißt, zur besseren Unterscheidung aber umgetauft wurde, ist gar nicht gut zu sprechen auf ihre Namensvetterin. Denn Michèle Nummer zwei hatte bereits vor der Show Kontakt mit Niko über Instagram. Gebetsmühlenartig wiederholt Mimi, die seit Minute eins an schockverliebt ist in den 30-Jährigen, ihre Vorwürfe: "Wenn sie ihn doch so toll findet, warum hat es denn damals nicht geklappt, als sie geschrieben haben? Jetzt ist er aber 'Der Bachelor', und jetzt ist er toll!"

Duell der zwei Michèles

In Folge zwei spitzte sich das Drama um die zwei Michèles nun weiter zu: Zum allerersten Date - Bodyflying von einem Berliner Hochhaus - lud Niko Mimi ein: "Das kannst du mir doch nicht antun! Ich bekomm 'nen Herzinfarkt im Fliegen. Dann komm ich tot unten an!" Extremsituationen schweißen bekanntlich zusammen, und so war die 26-Jährige nach diesem Erlebnis noch verknallter. Immerhin, auch Niko gab zu, "dass sie definitiv im Kopf rumschwirrt". Und so schenkte er Mimi auch vorab eine Rose. Die Bürokauffrau musste sich wohl arg zusammenreißen, nicht schon die Hochzeit zu planen: "Ich trau mich gar nicht, den Mädels zu sagen, dass sie einpacken können!"

"Ich freu mich für sie!", ließ Instagram-Michèle zumindest mittelmäßig überzeugend verlauten. Und dann schlug auch schon ihre Stunde. Niko traf sich mit acht seiner Damen zum Beachvolleyball, doch nur Nadine und Michèle durften zum anschließenden Dinner bleiben. Erstere wurde der "Bachelor dann auch noch los und vergnügte sich mit seinem Instagram-Flirt im Pool.

"Hör auf, dich zu bewegen, Kamera!"

So richtig daran erinnern können oder wollen sich beide nicht mehr. Immerhin erfahren wir, dass Niko sie kontaktiert hat ("Ich hätte dich ja nicht angeschrieben, wenn ich dich nicht mega gut fände ...") und dass er nicht immer so zurückhaltend ist wie im Fernsehen ("Ich war in 'ner Prüfungsphase. Und dann hast du gesagt: 'Dann kannst du ja auch bei mir lernen!'"). "Hast du ja dann nicht gemacht!", erinnerte er sich etwas peinlich berührt.

Zu Hause in der rosafarbenen Mädelsvilla kochten derweil die Emotionen hoch: Nadine, die sich nicht erklären konnte, warum sie gehen musste (in der Nacht der Rosen noch dazu komplett), ruinierte allen die Laune: "Michèle hat er jetzt noch dortbehalten!" - "Über Nacht?", entfuhr es Mimi geschockt. "Ich weiß es nicht." Kim Virginia prognostizierte sofort: "Heute wird's spannend: Kussabend!"

Lesen Sie auch: Der erste Dschungelcamp-Teilnehmer 2022 steht fest

Das war zu viel für Mimi, die sogar die Kameras gereizt anmotzte: "Hör auf, dich zu bewegen, Kamera! Ganz ehrlich, das nervt mich!" Dass Michèle dann doch nicht über Nacht blieb und auch versicherte, es sei nichts passiert, konnte Mimi nicht besänftigen: "Das muss er alles selbst erkennen und sehen!", verkündete sie bedeutungsschwanger.

Mädels-Nachschub aus der Quarantäne

Als wäre die Situation nicht schon explosiv genug, kam nun auch noch zusätzliche Konkurrenz aus der Quarantäne: Denise und vor allem Linda, die verkündete "Ich hab alles. Ich bin ein Gesamtpaket. Boom!" und dann aus der Limousine stolperte. Kommentar Niko: "Du hast 'nen starken Auftritt hingelegt!" Schön auch ihre erste Begegnung mit dem Rest der Damen: Eine Millisekunde nach ihrem Kommentar zu Denise "Ich hab auch gar kein Bock auf Fake-Hi!", flötete sie den anderen lautstark zu: "Haiiiiiii!"

Das verspricht, interessant zu werden. Zumal Linda auch vor Handgreiflichkeiten nicht zurückzuschrecken scheint: "Wehe einer crasht, ich boxe euch!", ließ sie beim Speed-Dating kurz vor der Rosenvergabe verlauten. Da guckte vor allem Laura sehr sparsam: "Natürlich hat man Angst um die Harmonie in der Villa, weil wir ja jetzt doch noch mal sehr temperamentvolle Charaktere dazubekommen haben ..."

Im Video: Das wurde aus den "Bachelor"-Rosenkavalieren