Sie traf ihren Vater im Jenseits – "Er sagte zu mir: 'Was machst du denn hier?'"

Gaby Köster trifft bei Nahtoderfahrung nach Schlaganfall auf ihren Vater
Gaby Köster trifft bei Nahtoderfahrung nach Schlaganfall auf ihren Vater

Die Comedienne Gaby Köster (62) musste vor 16 Jahren einen harten gesundheitlichen Einschnitt durchleben: einen schweren Schlaganfall. Dieses Ereignis im Jahr 2008 führte dazu, dass sie nun auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Doch die inzwischen 62-jährige Künstlerin ließ sich dadurch nicht entmutigen - ganz im Gegenteil. Der Schlaganfall führte sie nicht nur intensiver an ihre spirituelle Seite heran, sondern ermöglichte ihr auch eine besondere Begegnung mit ihrem vor vielen Jahren verstorbenen Vater.

"Ich habe mich irre gefreut, den wiederzusehen"

Im Interview mit RTL verrät die Comedienne jetzt, wie es zu diesem außergewöhnlichen Treffen gekommen sei. Denn zusätzlich zu ihrem Schlaganfall erlebte sie auch eine damit verbundene Nahtoderfahrung.

Im Jenseits sei ihr dann auch ihr Papa begegnet, für Gaby eine wahnsinnige Erfahrung, wie sie verrät. "Ich habe mich irre gefreut, den wiederzusehen", so Köster. Ihr Vater allerdings habe sich doch über diesen Zusammenstoß gewundert: "Dann sagte der zu mir: 'Was machst du denn hier? Das geht aber nicht!'" So habe das kurze Aufeinandertreffen zwischen Vater und Tochter auch wieder geendet.

Verstorbener Vater schenkte ihr neuen Lebensmut

Seit vielen Jahrzehnten ist Gaby Kösters Papa bereits verstorben, die Komikerin war gerade einmal 17 Jahre alt, als sie den schweren Verlust verkraften musste. Um so bewegender für die 62-Jährige, den geliebten Menschen wiedersehen zu können. Die Nahtoderfahrung habe ihr geholfen, eine neue Perspektive im Leben zu finden, trotz Einschränkungen durch den Rollstuhl. Nachdem sie wieder unter den Lebenden war, dachte sich Gaby, sie habe "eventuell doch noch irgendeinen Auftrag".

Durch Schlaganfall ist Köster noch spiritueller geworden

Die spirituelle Denkweise und das spirituelle Leben verfolgte Köster schon lange vor ihrem Schlaganfall. Durch den Schicksalsschlag habe sich diese Lebensform in ihr aber noch sehr verstärkt: "Ich war mein Leben lang spirituell, aber dieser drecksdrisselige Schlaganfall hat mich all den verschiedenen spirituellen Themen wie Heilsteinen, Tarotkarten, Aura Soma, Chakren-Behandlungen noch mal viel näher gebracht", so Köster im Interview mit RTL.

Für sie sei es wichtig, den Lebensmut nicht zu verlieren und das auch anderen Leuten mitzugeben, die ähnliche Schicksalsschläge zu verkraften haben. Die Menschen sollen mutiger sein und nicht "jammern, was alles nicht mehr geht."

]]>