Transfergerüchte: 5 Kandidaten für den FC Bayern

Der FC Bayern München steht in der Kritik – für seine Spielweise und seinen zu kleinen, zu alten Kader. Nur logisch, dass die Gerüchteküche in Sachen Transfers brodelt. Yahoo Sport zeigt die angeblichen Wunschspieler des Rekordmeisters – und sagt, was dran ist an den Spekulationen.

Legt der FC Bayern auf dem Transfermarkt nach?

Nicolas Pepe

Klub: OSC Lille
Position: Rechtsaußen
Alter: 23
Vertrag bis: Juni 2022

Nicolas Pepe vom OSC Lille. Bild: Getty Images

Dass der Name des Ivorers zuletzt häufiger an der Säbener Straße diskutiert worden sei, berichtete jüngst die Sport Bild. Pepe wäre als klassischer Rechtsaußen die dringend benötigte Verstärkung auf dem Flügel – und ein potenzieller Erbe für Arjen Robben. In der laufenden Saison kommt der Angreifer auf starke sechs Tore und sechs Assists in neun Spielen.

An Konkurrenz würde es dem FC Bayern im Rennen um den 23-Jährigen aber nicht mangeln – Schalke 04, der FC Barcelona und Manchester United sollen sich im Sommer bereits nach Pepe erkundigt haben. Zudem stand der Offensivspieler im Sommer schon vor einem Wechsel zu Lyon, den Pepe am Ende eigenhändig verweigerte, obwohl sich die Klubs bereits auf eine Ablöse geeinigt hatten.

Prognose: Die Position passt, das Alter passt, die Ablöse ist wohl verkraftbar (Lille wäre bereit gewesen, ihn für 30 Millionen gehen zu lassen) – Pepe wäre als Alternative auf dem Flügel ein sinnvoller und alles andere als unrealistischer Transfer. Auch schon im Winter.

Aaron Ramsey

Klub: FC Arsenal
Position: Zentrales Mittelfeld
Alter: 27
Vertrag bis: Juni 2019

Aaron Ramsey vom FC Arsenal. Bild: Getty Images

Die Gunners haben es verpasst, sich mit ihrem Mittelfeldmann auf eine Vertragsverlängerung zu einigen. Mittlerweile stehen dem Vernehmen nach alle Zeichen auf Abschied. Das Brisante: Ramsey wäre im Sommer ablösefrei, nur in der kommenden Wintertransferperiode könnte Arsenal noch eine Ablösesumme kassieren. Nach dem AC Milan, Juventus, Atletico Madrid und Liverpool soll jetzt auch der Rekordmeister am Waliser dran sein, berichtet Calciomercato.com.

Lupfer, Hacke, Hacke, Tor – Ramsey mit der Bude des Jahres!

Prognose: Von der unseriösen Quelle einmal abgesehen, haben die Münchner im Sommer wegen des überfüllten Zentrums bereits Arturo Vidal und Sebastian Rudy verkauft. Zudem erlebt Renato Sanches gerade so etwas wie einen Durchbruch. Dass sich die Münchner auf dieser Position mit einem „alten“ Spieler verstärken, ist eher unwahrscheinlich.

Milan Skriniar

Klub: Inter Mailand
Position: Innenverteidiger
Alter: 23
Vertrag bis: Juni 2022

Milan Skriniar von Inter. Bild: Getty Images

Laut Tuttosport soll Skriniar Bayerns Antwort auf die Defensivprobleme sein. Vor allem die gesetzte Innenverteidigung Jerome Boateng und Mats Hummels schwächelt derzeit enorm, der Slowake soll deswegen schon im Winter an die Isar kommen.

Doch gibt es zwei große Probleme: Zum einen soll der 23-Jährige auch bei Manchester City und dem FC Barcelona hoch im Kurs stehen, zum anderen besitzt Skriniar einen Vertrag bis 2022 ohne Klausel. Inters Verantwortliche sollen sich eine Ablöse um die 80 Millionen Euro vorstellen.

Prognose: Ein Nachrüsten im Defensivzentrum wäre sicherlich nicht die schlechteste Idee aus Münchner Sicht. Dennoch: Sollte der Preis von 80 Millionen Euro stimmen, wird der Transfer nicht stattfinden. Dazu drückt der Schuh in der Offensive zu sehr, um so viel in einen Verteidiger zu investieren.

Frenkie de Jong

Klub: Ajax Amsterdam
Position: Zentrales Mittelfeld
Alter: 21
Vertrag bis: Juni 2022

Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam. Bild: Getty Images

Nicht erst das Spiel der Münchner gegen Ajax hat gezeigt, wie herausragend die junge Generation der Niederländer Fußballspielen kann. De Jong wurde in der Vergangenheit schon öfter mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht und soll gerade wieder ein heiß diskutierter Name in München sein.

Die Bayern sollen sich sogar schon bei dessen Berater erkundigt haben. Problematisch würde aber auch hier der Preis werden: De Jong hat noch vier Jahre lang Vertrag bei Ajax, was seinen Grund-Marktwert von 40 Millionen Euro nochmal deutlich anheben würde.

Prognose: Im Gegensatz zu Ramsey ist de Jong auch als defensiver Mittelfeldspieler und sogar Innenverteidiger einsetzbar, was einen Transfer wahrscheinlicher macht. Aber auch hier gilt: Mondpreise wird der FC Bayern für einen Spieler auf einer so gut besetzten Position nicht zahlen.

Florian Thauvin

Klub: Olypmique Marseille
Position: Rechtsaußen
Alter: 25
Vertrag bis: Juni 2021

Florian Thauvin von Olympique Marseille. Bild: Getty Images

Thauvin wird in den kommenden beiden Transferfenstern einer der begehrtesten Spieler Europas sein. Schon in der vergangenen Saison sorgte er mit 22 Toren in der Ligue 1 für Furore, in der laufenden Spielzeit knipst er nach Belieben weiter. Ouest France berichtet, dass die Münchner Thauvin als Robben- oder Ribery-Nachfolger auserwählt haben, obwohl Olympique-Präsident Jacques-Henri Eyraud kürzlich eine Ablöse um die 80 Millionen Euro ausgerufen hatte.

Prognose: Thauvin wäre ein Königstransfer. Der Franzose ist im besten Alter und in der Offensive beinahe überall einsetzbar. Die Konkurrenz dürfte groß sein, sollten die Bayern aber tatsächlich die Geldbörse richtig weit aufmachen – Thauvin wäre ein Spieler, für den es sich lohnen würde.