Transfrau auf offener Straße in Berlin angegriffen und verletzt

Im Berliner Stadtteil Neukölln ist eine Transfrau angegriffen und verletzt worden. Die 32-Jährige habe angegeben, am späten Mittwochabend von einem Mann zunächst auf Deutsch beschimpft worden zu sein, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Als sie weitergegangen sei, sei ihr der Unbekannte gefolgt und habe ihr ins Gesicht gespuckt. Als sie flüchten wollte, habe er ihr Reizstoff ins Gesicht gesprüht und sei dann weggelaufen.

Passanten alarmierten Polizei und Rettungsdienst. Die Verletzte musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Zwar habe sie wegen fehlender Deutschkenntnisse nicht genau verstanden, was der Mann gesagt habe. Sie sei sich aber aufgrund ihrer Erfahrungen und seiner Mimik und Gestik sicher, dass seine Äußerungen beleidigend waren. Der polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamts ermittelt und fahndet nach dem Unbekannten.

smb/cfm