Transmensch an Bremer Hauptbahnhof mit Reizgas attackiert

Bei einer Attacke am Bremer Hauptbahnhof ist ein Transmensch von einem jungen Mann beschimpft und mit Pfefferspray angegriffen worden. Laut Polizei erlitt das 27-jährige Opfer Augenreizungen und musste im Krankenhaus behandelt werden. (Andrej ISAKOVIC)
Bei einer Attacke am Bremer Hauptbahnhof ist ein Transmensch von einem jungen Mann beschimpft und mit Pfefferspray angegriffen worden. Laut Polizei erlitt das 27-jährige Opfer Augenreizungen und musste im Krankenhaus behandelt werden. (Andrej ISAKOVIC)

Bei einer Attacke am Bremer Hauptbahnhof ist ein Transmensch von einem jungen Mann beschimpft und mit Pfefferspray angegriffen worden. Das 27-jährige Opfer erlitt Augenreizungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden, wie die Polizei in der Hansestadt am Mittwoch mitteilte. Einsatzkräfte der Bundespolizei in Zivilkleidung nahmen den Verdächtigen nach kurzer Flucht fest.

Nach Polizeiangaben handelte es sich bei mutmaßlichen Angreifer um einen Algerier im Alter von angeblich 17 Jahren. Es lagen demnach aber Hinweise vor, dass er älter sein könnte als angegeben. Gegen den Mann wird nun wegen verhetzender Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Die Tat ereignete sich demnach am Dienstag auf dem Bahnhofsvorplatz in der Bremer Innenstadt. Der Verdächtige beleidigte das Opfer mehrfach lautstark auf sexueller Grundlage und folgte ihr laut Polizei bis vor den Eingang eines Hotels. Dort sprühte er dem Transmenschen Reizgas ins Gesicht und floh. Nach bisherigen Erkenntnissen kannten sich Opfer und Täter nicht.

bro/cfm