Trauer um "Zurück in die Zukunft"-Darstellerin Elsa Raven

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.

Filme wie "Zurück in die Zukunft" oder TV-Serien wie "Der Prinz von Bel Air" machten Elsa Raven bekannt. Nun ist die Schauspielerin im Alter von 91 Jahren gestorben.

Elsa Raven, Oscar
Elsa Raven war ein langjähriges Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (Oscars). (Bild: Getty Images)

Trauer um Elsa Raven: Die US-amerikanische Schauspielerin ist am vergangenen Dienstag im Alter von 91 Jahren gestorben. Dies bestätigte ihr Manager David Shaul gegenüber dem US-Magazin "Deadline".

Elsa Raven wurde 1929 als Elsa Rabinowitz in South Carolina geboren. Seit 1961 war sie unter dem Namen Elsa Raven als Schauspielerin aktiv. Nach ersten Auftritten in New York City spielte sie in "Honeymoon Killers" im Jahr 1970 ihre erste Kinorolle. Wirklich bekannt wurde sie allerdings 1985 durch ihre Rolle in dem Filmklassiker "Zurück in die Zukunft" von Robert Zemeckis, in dem sie einen kleinen Auftritt hatte als Frau, die Geld für die Rettung des Uhrenturms sammelt.

Später folgten weitere Rollen in Film und Fernsehen, etwa in den Sitcoms "Der Prinz von Bel Air" (1992) oder "Seinfeld" (1994). Außerdem war sie in einigen Szenen des Klassikers "Titanic" (1997) unter der Regie von James Cameron zu sehen: Raven spielte eine ältere Dame, die gemeinsam mit ihrem Ehemann in der Schiffskabine von den Wassermassen erfasst wird. Ihre letzte Rolle hatte Raven schließlich 2011 in dem Film "Answer to Nothing".

Neben ihrer Schauspielkarriere engagierte Raven sich ehrenamtlich in der Filmbranche. So wirkte sie unter anderem an der Organisation und Verleihung der Oscars mit. Sie hinterlässt ihre Schwägerin Lynne Rabinowitz und 15 Nichten und Neffen.