"Traumschiff"-Star Hartmut Becker ist tot

Der Berliner Schauspieler Hartmut Becker ist im Alter von 83 Jahren gestorben. (Bild: Getty Images/Peter Bischoff)
Der Berliner Schauspieler Hartmut Becker ist im Alter von 83 Jahren gestorben. (Bild: Getty Images/Peter Bischoff)

Hartmut Becker ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Der Schauspieler stand seit über 50 Jahren vor der Kamera und hatte Auftritte in mehr als 100 deutschen und internationalen Produktionen.

Der Berliner Schauspieler Hartmut Becker ist am Samstag nach einer langen Krebserkrankung verstorben, wie seine Agentur am Sonntag gegenüber "ZDFheute" bestätigte. Bevor sich der TV-Star vor zwei Jahren aus der Öffentlichkeit zurückzog, stand er zuletzt hauptsächlich für ZDF-Produktionen wie "SOKO Leipzig" oder das "Traumschiff" vor der Kamera. Er wurde 83 Jahre alt.

1938 in Berlin geboren, studierte Becker dort an der Freien Universität Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie, absolvierte seine Schauspielausbildung am renommierten Institut von Else Bongers und wurde danach an den großen Theaterhäusern in Bremen, München, Wien und Berlin engagiert. 1974 erhielt er den "Theater heute"-Preis als bester Nachwuchsschauspieler des Jahres für die Rolle des Mercutio in "Romeo und Julia" am Münchner Residenztheater.

Unter anderem stand Hartmut Becker für das ZDF-"Traumschiff" vor der Kamera.
 (Bild: 2005 Getty Images/Peter Bischoff)
Unter anderem stand Hartmut Becker für das ZDF-"Traumschiff" vor der Kamera. (Bild: 2005 Getty Images/Peter Bischoff)

Vom Kino-Skandal zur Emmy-Nominierung

1970 sorgte Beckers Kinodebüt für einen handfesten Skandal in der Medienwelt: Im Drama "o.k." stellte Regisseur Michael Verhoeven im Bayerischen Wald drastische Szenen nach, wie sie sich 1966 in Vietnam ereignet hatten - amerikanische Soldaten vergewaltigten und töteten ein vietnamesisches Mädchen. Bei den Berliner Filmfestspielen führte der Film zu heftigen Kontroversen und zum Abbruch des Festivals.

Zu Hartmut Beckers berühmtesten Rollen zählte auch die eines Nationalsozialisten im TV-Vierteiler "Escape from Sobibor", der 1987 von Jack Gould gedreht wurde und vom Ausbruch jüdischer Gefangener aus dem polnischen KZ am 14. Oktober 1943 handelt. Becker spielte damals den deutschen Lagerkommandanten und wurde danach sogar für einen Emmy nominiert. Es folgten zahlreiche Auftritte in Hollywood-Produktionen, in den vergangenen Jahren jedoch war Becker hauptsächlich im deutschen Fernsehen zu sehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.