Treffen der G20-Finanzminister und -Notenbankchefs

Die Finanzminister und Notenbankchefs der G20 kommen in Baden-Baden zusammen. Foto: Franziska Kraufmann

Baden (dpa) - Die G20-Gruppe der führenden Industrie- und Schwellenländer ringt angesichts wachsender Differenzen um eine gemeinsame Linie in der Handels-, Finanz- und Steuerpolitik.

Auf Einladung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) kommen die Finanzminister und Notenbankchefs der G20 ab heute in Baden-Baden zu zweitägigen Beratungen zusammen.

Überlagert wird das Treffen der Top-Wirtschaftsmächte von den Ankündigungen von US-Präsident Donald Trump, in der Handels- und Steuerpolitik künftig vor allem auf amerikanische Interessen zu schauen. Befürchtet wird auch eine Lockerung der Banken-Regeln. Kurz vor der G20-Ministerrunde hatte sich Schäuble mit seinem neuen US-Amtskollegen Steven Mnuchin in Berlin abgestimmt.

Deutschland hat bis zum Sommer den Vorsitz der G20-Runde übernommen und richtet Anfang Juli den Gipfel der Staats- und Regierungschefs in Hamburg aus.

BMF zu deutschen G20-Finanzthemen

Bundesbank zu deutschen G20-Schwerpunkten

Bundesbank zur Rolle der Notenbanken in der G20

BMF zu G20/Finanzbereich

Übersicht G20-Dokumente

Schwerpunkte G20-Gipfel 2017

G20-Video «We are Germany»

Bundesbank zu G20

Übersicht bisherige G20-Dokumente

Bundesregierung zu G20

Informationen der Stadt Baden-Baden zum G20-Treffen

EZB-Präsident Mario Draghi u.a. zu G20 9.3.2017

Rede Bundesbank-Präsident Weidmann zu G20 15.3.2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen