Liverpool-Youngster spendet Gelder aus lukrativem Schuh-Deal

Sabrina Barlemann
Trent Alexander-Arnold durchlief alle Jugendabteilungen in Liverpool

Erst kürzlich unterschrieb Trent Alexander-Arnold vom FC Liverpool einen Schuh-Deal mit dem US-Sportartikelhersteller Under Armour. Laut dem Liverpool Echo läuft dieser über vier Jahre und ist umgerechnet 6,4 Millionen Pfund (ca.7,4 Millionen Euro) schwer.

Der 20-Jährige zeigt sich allerdings zurückhaltend und auf dem Boden geblieben. Die Millionen will er sich keinesfalls in die eigene Tasche stecken, sondern in vollem Umfang spenden.

Konkret will der in gebürtige Liverpooler Land kaufen und Einrichtungen wie Fußballfelder für Gemeinden in ganz Liverpool bauen lassen. Gleich im Sommer wird er dieses Projekt mit seinem Berater und Bruder Tyler starten.


Alexander-Arnold: "Wollte immer wie Gerrard und Carragher sein"

Der Rechtsverteidiger, der erst kürzlich seinen Vertrag bei den Reds bis 2024 verlängerte, hat eine enge Bindung zu der Region und den dort lebenden Menschen.

Der Youngster, der in der laufenden Saison bereits auf 22 Premier-League-Spiele und sieben Champions-League-Partien zurückblicken kann, durchlief die komplette Jugendabteilung in Liverpool. Seit Steven Gerrard und Jamie Carragher ist er erst das dritte Eigengewächs, das es geschafft hat, sich langfristig und erfolgreich bei den Reds zu etablieren.

"Ich habe das Glück, für meinen Jugendverein zu spielen und dass die Leute sehen können, dass Träume wahr werden können. Ich wollte immer wie Gerrard und Carragher sein. Das Ziel ist, dass mehr junge Spieler durch die Akademie kommen und dasselbe tun", sagte er bereits im November letzten Jahres dem Liverpool Echo.

Die Krönung seines Erfolgs und Ehrgeizes war die Nominierung für den englischen Kader bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Seither trug er bereits fünf Mal das Trikot der "Three Lions".

Die Reds indes hoffen, dass das Engagement ihres Spielers eines Tages helfen wird, mehr lokale Spieler zu fördern, die irgendwann an der Anfield Road auflaufen werden.