Trotz Böller-Verbots in Hamburg: Supermärkte werben mit Feuerwerks-Angeboten

·Lesedauer: 1 Min.

„Fire Fantasy“, „Cash Royal“, „Feuerfeger“ – mit Namen wie diesen bewerben einige Supermärkte und Discounter in aktuellen Prospekten derzeit Feuerwerkskörper und Knall-Batterien. Kurios, denn: In ganz Hamburg ist der Böller-Verkauf und das Abbrennen von Feuerwerk an Silvester wegen der Corona-Pandemie verboten. Trotzdem wirbt zum Beispiel der Discounter „Lidl“ im neuen Prospekt (gültig vom 21. bis 24. Dezember) mit Feuerwerks-Sortimenten, Sirenen-Heuler-Batterien und Co. Unter der Überschrift „Stressfrei Feuerwerk online reservieren“ gibt Lidl an, dass Kunden von Lidl Plus ihr Feuerwerk noch bis zum 27. Dezember reservieren und am 30. Dezember aus den Filialen abholen könnten. Böller-Verbot in Hamburg: Feuerwerk darf nicht verkauft werden „Feuerfeger“ und Co. dürfen nach Angaben der Bundesregierung jedoch in vielen Teilen Deutschlands weder...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo