Trotz Fan-Ärger: Super-Quote zum "Big Brother"-Start

teleschau
1 / 2

Trotz Fan-Ärger: Super-Quote zum "Big Brother"-Start

Einen Auftakt nach Maß feierte die Jubiläumsstaffel von "Big Brother" (SAT.1). Die Quoten waren top! Könnte aber sein, dass es von nun an bergab geht, denn es gab reichlich Ärger bei den Fans ...

"Big Brother is watching you"? - Nein, zum Auftakt der Jubiläumsstaffel von "Big Brother" (SAT.1) war es eher die ganz große Bruderschaft, die zuschaute, wie 14 "Otto Normalverbraucher"-Kandidaten für maximal 100 Tage in ihre neue Bleibe einzogen: elf Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer und insgesamt 1,6 Millionen Fans waren am Bildschirm, bis Moderator Jochen Schropp zum Ende der großen Einzugsshow mit dem Satz "Die Tür ist zu!" das eigentliche Spiel startete.

Das sind Zahlen, die SAT.1 Hoffnung machen dürfen. An keinem Montag im (allerdings noch jungen) Jahr 2020 gab es einen besseren Wert.

"Big Brother": Fan-Tweets gefaket?

Es gibt aber auch Anzeichen, die befürchten lassen, dass der Auftakt schon der Klimax der Fan-Begeisterung gewesen sein könnte - denn die Liebe der Fans erkaltete schon während der Show. Das hat nicht nur mit der (allerdings traditionell) langen und teilweise zähen Vorstellung der Kandiaten zu tun ("Ich kann nicht mehr folgen. Da ist so viel Bla bla bla, was nicht interessiert. Ich will jetzt Unterhaltung!!!!!", lautete nur ein einschlägiger Kommentar von vielen auf Twitter), sondern ausgerechnet mit einem besonderen "Geschenk" der Macher. Sie versprachen das "umfangsreichste Online- und Social-Media-Paket der Geschichte von BB". Und tatsächlich war auch die neue Bewohner-Bewertung in der SAT.1-App ein Start-Erfolg. 502.000 Bewertungen und 70.000 Kommentare ließen die SAT.1-App auf Platz Eins in der Kategorie "Unterhaltung" im App-Store schießen.

Allerdings: Wo Licht ist, ist auch Schatten. "Eure Scheiß App funktioniert ja nicht. Halt Stopp ich konnte nicht bewerten", echauffierte sich etwa eine Twitter-Userin. Andere beklagten, dass die App überlastet sei und auch nach mehrmaligem Neu-Installieren nicht funktioniere.

Auch die Neuerung, dass Fan-Beiträge aus den sozialen Medien im Luxus-Glashaus der BB-Wohnanlage gezeigt wurden, sorgte nur anfangs für Begeisterung. "Wir kommen ins Fernsehen", wurde anfangs bei Twitter noch gejubelt. Bald beschlich die Fans draußen aber ein übler Verdacht: Alles nur Fake? "Wo haben die denn diese Kommentare her? Sind die echt, oder hat BigBrother die geschrieben?!", fragte sich nicht nur "I've got Candy". Twitterer "Wall time" war sich ziemlich sicher: "Die Kommentare sind nich von Twitter wtf".

Es gibt also durchaus Verbesserungspotenzial. Das ist die Krux der Moderne: Nicht nur SAT.1 schaut als "Big Brother" auf die 14 Kasernierten. Auch die große Burderschaft draußen schaut genau hin - auf SAT.1!