Werbung

Trotz Krebserkrankung: König Charles III. will an Oster-Gottesdienst teilnehmen

Der an Krebs erkrankte britische König Charles III. will am Ostersonntag am Gottesdienst in der Kirche von Schloss Windsor teilnehmen. Thronfolger Prinz William und seine Frau Kate, die ebenfalls an Krebs erkrankt ist, werden nicht dabei sein. (Jonathan Brady)
Der an Krebs erkrankte britische König Charles III. will am Ostersonntag am Gottesdienst in der Kirche von Schloss Windsor teilnehmen. Thronfolger Prinz William und seine Frau Kate, die ebenfalls an Krebs erkrankt ist, werden nicht dabei sein. (Jonathan Brady)

Der an Krebs erkrankte britische König Charles III. will am Sonntag am Oster-Gottesdienst in der Kirche von Schloss Windsor teilnehmen. Der Buckingham-Palast teilte am Dienstag mit, der König werde zusammen mit Königin Camilla und anderen Royals dem Gottesdienst in der St. George's Chapel beiwohnen. Thronfolger Prinz William und seine Frau Kate, die am Freitag ebenfalls eine Krebs-Erkrankung bekanntgegeben hatte, werden demnach nicht dabei sein.

Der Buckingham-Palast hatte Anfang Februar öffentlich gemacht, dass der 75-jährige Monarch an Krebs erkrankt ist. Die Krebserkrankung war demnach im Januar bei einem Krankenhausaufenthalt des Königs wegen einer gutartigen Vergrößerung der Prostata entdeckt worden. Laut Palast handelt es sich nicht um Prostata-Krebs.

Charles begann eine Therapie und lässt seine öffentlichen Verpflichtungen derzeit ruhen, die Staatsgeschäfte führt er aber weiter. Er trifft sich etwa weiter regelmäßig mit dem Premierminister, am Dienstag empfing er im Buckingham-Palast Vertreter verschiedener Religionen.

Am vergangenen Freitag hatte dann auch Prinzessin Catherine - allgemein nur Kate genannt - eine Krebserkrankung öffentlich gemacht. Die 42-jährige Prinzessin von Wales teilte in einer Videobotschaft mit, die Krebserkrankung sei nach ihrer Bauch-Operation Mitte Januar entdeckt worden. Sie unterziehe sich nun einer Chemotherapie. König Charles III. erklärte wenig später, er sei "stolz" auf Kate, die mit der Bekanntgabe ihrer Krebserkrankung "Mut" bewiesen habe.

Nach einem Bericht der britischen Nachrichtenagentur PA wird Prinz William voraussichtlich nach den Osterferien, wenn die drei Kinder George, Charlotte und Louis wieder zur Schule gehen, wieder öffentliche Verpflichtungen wahrnehmen.

mid/lan