Trotz Lockerungen: Darum öffnet Til Schweiger seine Restaurants noch nicht

·Lesedauer: 1 Min.

Viele Hamburger Restaurants nutzen die Corona-Lockerungen, schieben ihre Tische auseinander und öffnen zumindest teilweise wieder. Til Schweiger macht da nicht mit: Sein „Barefood Deli“ in der Hamburger City bleibt geschlossen. Der Geschäftsführer zeigt wenig Verständnis für Maskenpflicht und Mindestabstand. Der Lockdown habe mehr geschadet als genützt, ökonomisch und sozial, sagte Til Schweiger kürzlich in einem Interview mit dem „Stern“. Seit dem 16. März sind sein 700-Quadratmeter-Restaurant „Barefood Deli“ und die kleine Pizzeria „Henry likes Pizza“ geschlossen. Und bleiben es auch mindestens noch mehrere Wochen lang. Gerüchte, wonach das Schweiger-Restaurant dauerhaft geschlossen bleibt und im September den Betrieb vollständig einstellt, weist Michael Ränsch, Geschäftsführer des „Barefood Deli“, gegenüber der MOPO allerdings entschieden zurück: „Wir wollen unbedingt öffnen, aber nicht, solange jeder Tag im Betrieb bedeutet, Geld zu versenken.“ Video: Til...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo