Trotz Verurteilung und Knast: Hamburgs SPD wird „Obama von Altona“ nicht los

Fast zehn Jahre hatten sich die rechtlichen Auseinandersetzungen um die Straffälligkeit Bülent Ciftliks hingezogen. Jetzt sitzt er ein. Fast ebenso lange zieht sich das Parteiausschlussverfahren hin, dass die SPD gegen den heute 47-jährigen angestrengt hatte. In dieser Sache ist jedoch kein Ende absehbar.

Vermittlung einer Scheinehe, Wahlfälschung, Körperverletzung. Bülent Ciftlik hat einiges auf dem Kerbholz. Dafür muss er seit Montag eine Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten absitzen. Dabei galt er einmal als aufgehender Stern am Firmament der Hamburger SPD.

Aufstieg und Fall des Bülent Ciftlik

„Obama von Altona“ nannten sie ihn, der sich in kürzester Zeit zum Sprecher hocharbeitete und den die Hamburger direkt in die Bürgerschaft wählten. Jugend-, Sozial- und Migrationspolitik waren seine Schwerpunkte nach seiner Wahl 2008. Seine Energie schien unerschöpflich.

Aber auch seine kriminelle Energie, wie gerichtlich festgestellt wurde, ließ sich als „erheblich“ charakterisieren. In...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo