Trump begrüßt Übernahme von Twitter durch Elon Musk

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat die Übernahme des Kurzbotschaftendienstes Twitter durch den High-Tech-Milliardär Elon Musk begrüßt. "Ich bin sehr glücklich, dass Twitter sich jetzt in vernünftigen Händen befindet", schrieb der Republikaner, der nach der Erstürmung des US-Kapitols Anfang 2021 von Twitter verbannt worden war, am Freitag auf der von ihm mitgegründeten Online-Plattform Truth Social. Twitter werde damit nicht länger von "linksradikalen Verrückten und Irren geführt, die wirklich unser Land hassen".

Musk hatte die Übernahme von Twitter am Donnerstag abgeschlossen und umgehend eine Reihe von Führungskräften des Kurzbotschaftendienstes gefeuert. Kritiker befürchten, dass der Gründer des Elektroautobauers Tesla und reichste Mensch der Welt die Moderation von Inhalten etwa im Kampf gegen Falschinformationen und Hassbotschaften massiv zurückfahren könnte.

Im Mai sorgte der streitbare Multimilliardär mit der Ankündigung für Aufsehen, er wolle Trumps Verbannung von Twitter zurücknehmen. Trumps Twitter-Konto war nach dem Angriff radikaler Anhänger des abgewählten Präsidenten auf das Kapitol vom 6. Januar 2021 und angesichts von Befürchtungen vor neuer Gewalt gesperrt worden.

Vor Trump hatten bereits zahlreiche andere rechte Politiker die Übernahme von Twitter durch Musk begrüßt. "Redefreiheit!!!!" twitterte etwa die Rechtsaußen-Abgeordnete Marjorie Taylor Greene, eine eingefleischte Trump-Anhängerin.

fs/pe