Trump kritisiert Vertrauten McConnell für Anerkennung von Bidens Wahlsieg

·Lesedauer: 1 Min.
US-Präsident Trump

Der scheidende US-Präsident Donald Trump hat seinen Vertrauten Mitch McConnell für dessen Glückwünsche an Wahlsieger Joe Biden kritisiert. Es sei "zu früh, um aufzugeben", schrieb Trump am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Die Republikanische Partei muss endlich lernen zu kämpfen. Die Leute sind wütend."

McConnell hatte den Wahlsieg des künftigen Präsidenten Biden am Dienstag anerkannt. "Das Electoral College hat gesprochen", sagte der Mehrheitsführer der Republikaner im US-Senat, nachdem die US-Wahlleute Bidens Wahlsieg am Vortag bestätigt hatten. "Heute will ich dem gewählten Präsidenten Joe Biden gratulieren."

McConnell hatte es bislang abgelehnt, Bidens Sieg bei der Präsidentschaftswahl vom 3. November anzuerkennen. Trump prangert seit Wochen vermeintlichen Wahlbetrug an, ohne dafür irgendwelche Belege zu präsentieren. Der Präsident und seine Verbündeten haben in den Rechtsstreitigkeiten um die Wahl dutzende Niederlagen vor Gerichten erlitten, darunter in der vergangenen Woche zwei Mal vor dem Obersten US-Gerichtshof.

Biden hatte am Montag bei den landesweiten Abstimmungen der Wahlleute des sogenannten Electoral College eine klare Mehrheit von 306 der 538 Stimmen bekommen. Der 78-Jährige soll am 20. Januar als 46. Präsident der US-Geschichte vereidigt werden.

bfi/ans