Trump reist Ende Februar nach Indien

Donald Trump und Narendra Modi im September in Texas

US-Präsident Donald Trump reist am 24. und 25. Februar nach Indien. Zusammen mit First Lady Melania wird er die Hauptstadt Neu Delhi und den Bundesstaat Gujarat besuchen, aus dem Indiens Premierminister Narendra Modi stammt, wie das Weiße Haus am Montag mitteilte. In einem Telefonat am Wochenende hätten Trump und Modi darin übereingestimmt, dass mit der Reise die strategische Partnerschaft beider Länder vertieft werden solle.

Trump und der Hindu-Nationalist Modi waren in ihren Ländern mit ähnlichen Versprechungen an die Macht gekommen, indem sie sich als Außenseiter präsentierten und ankündigten, ihrem Land wieder zu Größe verhelfen zu wollen.

Im Bundesstaat Gujarat wollen Trump und seine Frau die Stadt Ahmedabad besuchen, in der Modi einen Teil seines Lebens verbrachte. Die Stadt spielt auch im Leben des Freiheitskämpfers Mahatma Gandhi sowie in der indischen Unabhängigkeitsbewegung eine zentrale Rolle.

Trump hatte sich erst im September zusammen mit Modi bei einer Veranstaltung in einem Fußball-Stadion im US-Bundesstaat Texas gezeigt. Der Auftritt wurde zum einen als Freundschaftsgeste gewertet, aber auch als Wahlkampfaktion an die Adresse der rund vier Millionen indischstämmigen Menschen in den USA, die traditionell mehrheitlich die Demokratische Partei wählen. Bei der Präsidentschaftswahl 2016 stimmten rund 80 Prozent der indischstämmigen Wähler für Trumps demokratische Rivalin Hillary Clinton.